Zur Navigation

Html für Brot

1 Gustafsson

moin, da hab ich auch seit ewig und drei tagen Html für Brot rumliegen und weiß bis heute nicht so genau was ich damit machen soll ??

cu gust.

25.11.2005 15:26 | geändert: 25.11.2005 15:28

2 Lotti

Hallo Gustafsson!

Die Idee ist ja genial!! :-)
Ideen hätt ich viele, Frage ist nur wie dadurch Brot reinkommen soll, ohne Webdesignern die ihr Brot verdienen, die Scheibe unter der Butter weg zu klauen. Man kann ja schlecht anbieten Arbeiten für Lebensmittelpakete und ein Paket Kaffee anzubieten, sonst nimmt man wirklich Leuten die Jobs weg und das wär blöd.

Aber vielleicht wäre das eine Idee für Webdesigner und andere freischaffende Internetarbeitende zu verkünden dass sie Aufträge gut brauchen könnten? Oder vielleicht auch mal sowas wie Honorarrichtlinien oder Vertragsvorlagen? Oder Musterrechnungen?

Was hattest du denn im Kopf als du die Domain gesichert hast?

Liebe Grüsse

Lotti

25.11.2005 21:30

3 Jörg

Die Beiträge habe ich mal in einen eigenen Thread verschoben :)

mfG Jörg

25.11.2005 21:46 | geändert: 25.11.2005 21:48

4 Lotti

Hi Jörg!

Danke :-)
Hatte mir auch schon gedacht dass es entweder untergeht, oder dem Kino die Antworten abgräbt...

Liebe Grüsse

Lotti

25.11.2005 21:50

5 Gustafsson

moin,

ja ;-) genial ist es - von mir stammt der spruch allerdings nicht. ich hab es vor ewigen zeiten irgendwo mal als gif bildchen gesehen, herzlich darüber gelacht und wieder vergessen.

vor ca. einem jahr haben AskeT und ich uns darüber unterhalten das es nun mittlerweile webdesign und seo für einen apfel und ein ei bei e-bay zu ersteigern gibt. (bestes beispiel ist ja die flitzpiepe die bei tv-total-bekloppt den breiten gemacht hat...)

und im zuge dieses gesprächs, das es bei diesen preisen unmöglich sein kann, das dahinter seriöse anbieter stecken habe ich mich wieder daran erinnert und direkt die domain reg.

zum spaß wollten wir eine website für ein care-paket anbieten ;-) um den kunden so zu demonstrieren, das die geiz-ist geil mentalität, gerade bei webdesign und seo vollkommen fehl am platze ist.

nur... welcher potentielle kunde würde sich das alles durchlesen ?

sauer stößt auch auf, das die unterschiede so gewaltig sind. auf der einen seite versucht sich bübchen x sein taschengeld mit halbwilden html seiten und seo-"methoden" aufzubessern und auf der anderen seite stehen namenhafte media-agenturen, wie z.b. eine aus .... die für ein internetprojekt (nichts aussergewöhnliches) mal eben 10.000.- euronen verlangt und dem kunden die kostl. phpBB board software mitverkauft und für eine auswahl-sichtung von 18 fotos 500.- euro in rechnung stellt. wenn dieser kunde dann nach einem jahr merkt, das er nicht in den serps zu finden ist - dann... ja dann hat man es als seriöser ganz schön schwer.

webseiten und kataloge, in denen internetdienstleister jeglicher couleur verzeichnet sind, gibts wie sand am meer und wir kennen sie auch alle, sogar mit gütesigel ;-)

vertragsvorlagen, rechnungen usw. nun ja, ich denke mal wer profi ist der hat seine dokumente schon.

agb`s - immer wieder ein streitpunkt, allerdings werden den agb`s viel zu viel bedeutung beigemessen. in aller erster linie gilt das bgb und eine 08/15 agb tuts auch. jegliche abweichende formulierung bedarf der genauesten prüfung eines versierten anwalts und das kostet -> reichlich.

lotti - du siehst also, gar nicht so einfach, was aus dieser domain zu machen.

interessant wäre vielleicht ein portal, auf dem kunden sich über die dienstleistungen, zufriedenheit, preise, pünktlichkeit, erreichbarkeit usw. der jeweiligen agenturen austauschen können. allerdings sehe ich dann die allseits beliebt und bekannten abmahnanwälte schon auf der matte stehen...

wir sind für jede idee, für jeden vorschlag offen und dankbar ;-)

gruß uwe

25.11.2005 22:59

6 Jörg

Wie wärs mit Empfehlungen für Kunden, worauf sie bei Angeboten von Internetdienstleistern achten solltent? Auf die Austauschmöglichkeit verzichtet man wohl besser

Auf sowas könnte man zum Beispiel als Info über SEOs einen Link setzen :)

Mit dem Bild meinst du wahrscheinlich das hier ;):

will code for food

mfG Jörg

25.11.2005 23:20 | geändert: 25.11.2005 23:26

7 Gustafsson

moin jörg,

mit wir meinte ich uns ;-)

Zitat von Jörg
Wie wärs mit Empfehlungen für Kunden, worauf sie bei Angeboten von Internetdienstleistern achten solltent?
ja wäre eine idee, allerdings steht zu befürchten, das wenn sich dieses projekt rumgesprochen hat, der contentklau verstärkt um sich greift - will meinen, gerade die billigen, unseriösen werden sich daran bedienen und in ermangelung ihres wissens, diese texte als vorlage für ihre eigenen nehmen.

sie werden dem kunden genau das erzählen, was dort geschrieben steht, das sie es einhalten, genauso arbeiten usw.

wie wäre es mit einer "kritischen" abrechnung von geiz-ist-geil?

sehr viele begreifen immer noch nicht, das gerade die website eine weltweite visitenkarte ist und entscheident zur umsatz- und kundengenerierung dient.

lieber basteln sie selbst an einer seite, oder lassen sie für € 8,63.- vom 14-jährigen nachbarsjungen zusammenstricken. die daraus resultierenden konsequenzen kennen wir ja alle.

der kuchen ist groß genug für alle, jeder kann sein stück zum satt werden haben. es geht auch nicht darum "rufmord" zu betreiben - sondern ein bewusstsein zu wecken, ein wirtschaftliches.

gruß uwe

26.11.2005 11:47

8 Jörg

Hallo Uwe,

sie werden dem kunden genau das erzählen, was dort geschrieben steht, das sie es einhalten, genauso arbeiten usw.

Darauf könnten sie im nachhinein dann aber auch festgenagelt werden, also nicht ganz ungefährlich für einen unseriösen Optimierer. Aber abgesehen davon meinte ich solche Empfehlungen, wie sie z.B. auf der Seite von Google stehen, die ich verlinkt habe. Also, nicht was an Optimierungen gemacht werden soll, sondern wie und was konkret an Angeboten überprüft werden kann und sollte.

es geht auch nicht darum "rufmord" zu betreiben - sondern ein bewusstsein zu wecken, ein wirtschaftliches.

Anonymisierte Berichte von enttäuschten Kunden wären vielleicht eine Möglichkeit. Auch ohne die Nennung von Ross und Reiter wären solche Berichte geeignet, die Problematik zu veranschaulichen.

mfG Jörg

26.11.2005 13:15 | geändert: 26.11.2005 13:16

9 Gustafsson

moin,

also schwebt dir ja schon etwas genaues vor - ne idee wie du es umsetzen würdest... ;-)

und wo ist eigentlich lotti abgeblieben, mit ihrer meinung ??

cu uwe

28.11.2005 08:19

10 Lotti

Hallo ihr!

Ist ja süss dass ich schon vermisst werde :-)

Ich steck grad bis zum Hals im Hausputz vom Käsekessel und fege mit dem grossen Besen den Datenmüll zu Gunsten von CSS aus der Bude. Bei über 300 statischen Seiten ist das irre viel Arbeit, zumal man leider nicht alles über suchen und ändern automatisieren kann ;-)

Ich habs grad mal überflogen, möchte mir aber lieber richtig Gedanken machen wenn ich den Kopf freier hab. Die Idee von "Geiz ist geil" find ich auf jeden Fall mal klasse :-) Ich würds aber noch erweitern, weil man auch irre schlechte Seiten für unglaubliche Kosten im Netz findet. Ich kenne Leute, die haben für ihre paar Seiten im Netz unglaubliche Euronensummen gelassen und man findet sie nichtmal unter "Firmeninhabername +Firmenbezeichnung" bei Google, geschweige denn unter irgend einem anderen Begriff. Was nutzt mir eine technisch aufgemöbelte HP voller Scripte die einfach niemand findet?

Nennungen von Namen sind schwierig. Das gibt immer Ärger. Die Müllseite hat das ja genau andersrum gemacht. Die listen die schlecht gemachten Seiten auf. Damit geben sie natürlich auch den Seitenbastlern eins auf den Deckel, aber so eine Seite gibt es schon.

Ich denk mal weiter drüber nach wenn ich den Kopf wieder etwas freier hab, ok? :-)

Liebe Grüsse

Lotti

30.11.2005 00:09