Zur Navigation

Schneeball- und Lawinensysteme

1 Christian

Gem. einem Urteil des Schw. Bundesgerichtes unterstellt sich ein Vermittler von Lawinenspielen, Schneeballsystemen usw. stillschweigend einem Auskunfts- und Beratungsvertrag. Gem. dem Rechtergremium muss der Vermittler aus diesem Grund seine Kunden über die Risiken einer Geldanlage aufklären. Tut er das nicht, macht er sich strafbar. Im vorliegenden Fall musste der Vermittler 50% des eingesetzten Kapitals an den Geschädigten resp. dessen Erben zurückzahlen! Das waren rund CHF 50'000.- (rund 33'330.- €).

Ich finde das Urteil absolut positiv und richtig! Also Vorsicht, wer in Foren oder anderen Internetseiten Werbung für so schräge Sachen macht und der Schweizerischen Gerichtsbarkeit unterworfen ist!!!!

nix Signatur . . .

22.06.2006 13:17

Nur Mitglieder können in diesem Forum Antworten schreiben.

Login | Registrieren