Zur Navigation

Aktuellste Formel für die Qualität eines Keywords?

1 lava

Im Buch "Suchmaschinenoptimierung" von Jan Winkler wird die Qualität eines Keywords, bezogen auf Google unter Berücksichtigung der Nachfrage für dieses Keyword und der Konkurrenz für dieses Keyword, im Vergleich zu anderen Keywords näherungsweise wie folgt ermittelt: Man startet zu den zu untersuchenden Keywords die Google-Suche und notiert sich die 5 ranghöchsten Seiten. Jeweils läßt man sich zu diesen Seiten den PageRank, die Anzahl der Backlinks und die Anzahl der Indexseiten ausgeben (PageRank via Google Toolbar, Backlinks via link:URL-Gesuch in Google, Anzahl der Indexseiten via site:URL-Gesuch in Google). Ferner guckt man zu den entsprechenden Keywords noch die jeweilige absolute Suchanfragen-Häufigkeit(z.B. pro Monat) in zwei verschiedenen Datenbanken (empfohlen wir Ouvertüre und "noch eine andere") nach. Man bestimmt dann die relative Häufigkeit der Suchanfragen für EIN Keyword als

(Suchhäufigkeit dieses Keywords in Datenbank 1) / (aufsummierte Suchhäufigkeit aller zu vergleichenden Keywords in Datenbank 1) + (Suchhäufigkeit dieses Keywords in Datenbank 2) / (aufsummierte Suchhäufigkeit aller zu vergleichenden Keywords in Datenbank 2)

und teilt diesen Wert durch die bestehende Konkurrenz zu diesem Keyword, welche wie folgt definiert ist:

(aufsummierter Pagerank der besten 5 Ergebnis-Seiten zu diesem Keyword/aufsummierter Pageranks der jeweils besten 5 Ergebnisseiten aller zu vergleichenden Keywords) + 2*(aufsummierte Backlinkanzahl der besten 5 Ergebnis-Seiten dieses Keywords/aufsummierte Backlinkanzahl der jeweils besten 5 Ergebnisseiten aller zu vergleichenden Keywords) + 3*(aufsummierte Indexseitenanzahl der besten 5 Ergebnis-Seiten dieses Keywords/aufsummierte Indexseitenanzahl der jeweils besten 5 Ergebnisseiten aller zu vergleichenden Keywords)

Die Idee ist wohl, das man ein Keyword mit hoher relativer Suchhäufigkeit (steht im Zähler) und zudem möglichst kleiner Konkurrenz bei den 5 ersten besten Seiten (steht im Nenner)
sucht. Das Buch unterstellt in dieser Formel, daß die Bedeutung von PageRank:Backlink-Anzahl:Indexseiten-Anzahl im Verhältnis 1:2:3 steht, hier könnte man ggf. aktuellere Gewichtungen, so diese denn bekannt sind, ansetzen. Das wäre also die eine Frage: ob diese Faktoren noch aktuell sind. Die nächste Frage wäre allerdings, ob diese Formel insgesamt noch aktuell ist: das Buch ist von 2007.... Und ob es überhaupt sinnvoll ist, eine Evaluation zwischen verschiedenen infragekommenden Keywords dadurch vorzunehmen, daß man als Konkurrenz die jeweils x besten Seiten (ob es nun 5 oder mehr sein sollen, darüber läßt sich dann wahrscheinlich auch noch streiten, auch das ist ja eine beliebig anpaßbare Zahl in dieser Formel) in der oben genannten Weise miteinander vergleicht. Was würdet ihr also zu der o.g. Formel sagen, ist die sinnvoll anwendbar oder nicht? Und welche anderen Formeln/Berechnungsmöglichkeiten gibt es, um sich zwischen verschiedenen infragekommenden Keywords für das "beste" zu entscheiden?

18.05.2009 11:06

2 Jörg

Ich halte die drei Faktoren für nicht besonders geeignet, zu ermitteln, inwieweit ein bestimmtes Keyword umkämpft ist.

PageRank: der wird bei vielen Unterseiten gar nicht mehr angezeigt und gibt auch keinen Aufschluss darüber, wie stark die jeweilige Unterseite hinsichtlich des betreffenden Kewords optimiert ist

Backlinks: die link: Abfrage ist schon seit etlichen Jahren ungenau. Abgesehen davon gibt auch diese keinen Aufschluss darüber, wie stark die jeweilige Unterseite hinsichtlich des betreffenden Kewords optimiert ist.

Anzahl der indizierten Seiten: diese ist allenfalls ein Indiz für die (keywordunabhängige) Stärke der Gesamtsite.

Indizien für die Umkämpftheit sind die Anzahl der Suchergebnisse oder die Anzahl der AdWords-Anzeigen auf der betreffenden Suchergebnisseite. Ansonsten kann man sich noch die Keyworddichte der Top-Seiten sowie der Linktexte ihrer Backlinks genauer anschauen, um zu sehen wie stark diese in Bezug auf das betreffende Keyword optimiert sind

18.05.2009 11:53 | geändert: 18.05.2009 11:54

3 lava

Und wie würdest du das dann in eine Formel packen, um irgendeinen Zahlenwert (= Keyword Efficiency Index) zum Vergleich zu erhalten? Würdest du wie in dem Buch vorgeschlagen trotzdem mit den x ranghöchsten Suchergebnissen arbeiten und dann eben statt PageRank, Backlinks und Indexseiten die

(Suchhäufigkeit dieses Keywords in Datenbank 1) / (aufsummierte Suchhäufigkeit aller zu vergleichenden Keywords in Datenbank 1) + (Suchhäufigkeit dieses Keywords in Datenbank 2) / (aufsummierte Suchhäufigkeit aller zu vergleichenden Keywords in Datenbank 2)

durch etwas teilen wie

Faktor1 * (aufsummierte Zahl der Adwords-Annoncen der besten x Ergebnis-Seiten zu diesem Keyword/aufsummierte Zahl der Adwords-Annoncen der jeweils besten x Ergebnisseiten aller zu vergleichenden Keywords) + Faktor2 * (aufsummierte Keyworddichte der besten x Ergebnis-Seiten dieses Keywords/aufsummierte Keyworddichte der jeweils besten x Ergebnisseiten aller zu vergleichenden Keywords)



18.05.2009 12:05 | geändert: 18.05.2009 13:40

4 Jörg

Wie gesagt sind diese Größen für mich nur Indizien, die auch noch von anderen Faktoren abhängen. Bei einigen Keywords gibt es eine Begrenzung der Adwords-Anzeigen, bei anderen nicht - wovon das abhängt, weiß ich nicht. Die Anzahl der Suchergebnisse hängt auch noch von der Anzahl der Keywords ab und ob du die Suchphrase in Anführungszeichen setzt oder nicht. Ein Vergleich von einen Keyword mit einer Keywordkombination kann da schon leicht in die Irre führen.

18.05.2009 18:38

5 lava

Das glaube ich dir gerne. Aber mein Chef will trotzdem Zahlen sehen...

18.05.2009 22:19

6 mark

Aber mein Chef will trotzdem Zahlen sehen...

Dann erfinde eine Formel die toll aussieht und präsentiere sie entsprechend, natürlich mit dem Hinweis, dass Google sich ständig ändert und das nur eine Momentaufnahme sein kann.

19.05.2009 10:28

... 1 Monat später ...

8 lava

Danke für den Tipp. Ist denn die Relevanz für AdWords-Keywords (also Keywords im Zusammenhang mit bezahlten Anzeigen) dieselbe wie für SEO-Keywords (also Keywords für die onpage-Optimierung)?

Spielt bei der Berechnung von Adwords nicht z.B. noch der Faktor rein, wieviele andere Firmen auf das jeweilige Keyword derzeit wie hohe Gebote laufen haben? Sowas wäre ja bei onpage-Optimierung dann nachrangig.... da wäre dann wichtiger, wieviele andere Seiten zum selben Keyword ein besseres Ranking haben.

Wie ist "Relevanz" denn eigentlich definiert?

Und falls das o.g. Tool nur die Relevanz für bezahlte Annoncen anzeigt, gibt es dann vielleicht irgendwo ein äquivalentes Tool für die Relevanz bzgl. generischer Suche?

01.07.2009 13:14

9 Käptn Blaubär

Ich bin nicht Google ;-) Aber ich gehe davon aus, daß Google zum Teil gleiche Methoden sowohl für Adwords als auch bei der generischen Anzeige verwendet.

Sieh das alles nicht so wissenschaftlich. Zur Vorlage beim Chef bzw. Kunden dürften solche Ergebnisse allemal reichen.

Zitat von lava
... da wäre dann wichtiger, wieviele andere Seiten zum selben Keyword ein besseres Ranking haben ...

Das siehst Du doch bei der "normalen" Suche.

01.07.2009 22:12

Beitrag schreiben (als Gast)





[BBCode-Hilfe]