Zur Navigation

Cookierichtlinie mit OPT IN

1 Selo

Hallo,

hat jemand vielleicht schon die Cookierichtlinie mit OPT IN auf seiner Webseite eingefügt?
Ich möchte gern von cookieconsent die Opt In Funktion zur Cookiebestätigung und -ablehnung verwenden.
Den Quellcode habe ich von hier:
https://cookieconsent.insites.com/download/
Auswahl unter Nr. 5 - Punkt 3- Ask users to opt into cookies.

Nun soll da in die Seite noch eine callback hook Funktion eingefügt werden.
Diese steht hier:
https://cookieconsent.insites.com/documentation/disabling-cookies/
Wenn ich diese Funktion in die Webseite einfüge, öffnet sich diese aber leider nicht mehr.

Habt ihr einen Tip für mich, auf welches Weise der Code eingefügt werden muss?
Danke und viele Grüße von Lothar

12.08.2018 14:54

2 Jörg

Wie hast du es den eingefügt? ich würde hierbei auch einen Blick in die Konsolen-Ausgabe der Entwicklertools deines Browsers werfen, was für Fehler dort geloggt werden

Diese beiden Kommentare müssen jedenfalls noch durch eigenen Code ersetzt werden, der die Cookies auf deiner Website aktiviert bzw. deaktiviert:

// enable cookies
// disable cookies

12.08.2018 22:22

3 Selo

Danke Jörg.
Ich habe es probehalber nochmal hier auf dieser alten Seite eingefügt.
https://www.linkliste.l-seifert.de/
Im Headbereich unter dieses entsprechende Java-Skript hier:
https://www.linkliste.l-seifert.de/javascript/cloudflare.js

Die Seite geht nicht auf.
Nach dem Einfügen, einmal im Headbereich, oder auch unter dem <body>
kommt in der Konsole dieser Fehler:
Die Zeichenkodierung des HTML-Dokuments wurde nicht deklariert.

Was könnte da fehlen?
// enable cookies
// disable cookies
Die schreiben in der Hilfe: https://cookieconsent.insites.com/documentation/compliance/
Sie müssen Teile Ihrer Website ändern, die Cookies verwenden, um sie auf Anweisung zu deaktivieren.
Nun sind die Cookies aber von Google oder auch Cookies für Login.

Hier ist das Script eingefügt, ohne den php-Code:
https://www.linkliste.l-seifert.de/rechnercheck.php
Wenn du beim ersten Aufruf der Seite unten auf einen der beiden Buttons klickst, kommt, wenn du mit der Maus nach unten fährst, ein neuer Button links unten (nur beim ersten mal auf der ersten Seite) Bei Klick wird der Cookie von cookieconsent gelöscht und du kannst neu auswählen.

Ich habe keinen Plan, wie das geht. Noch ist OPT-IN nicht zwingend notwendig, das kann sich aber schnell ändern.

Ich wünsche dir eine schöne neue Woche.

13.08.2018 10:27

4 Jörg

Ich kann die Seite mit Firefox und Chromium öffnen.

<script async defer src="https://www.linkliste.l-seifert.de/javascript/cloudflare.js"></script>

Vielleicht hat dein Browser mit dem "defer" ein Problem. Das folgende Script möchte möglicherweise die Funktion window.cookieconsent.initialise() bereits aufrufen, bevor deren Definition geladen ist.

Sie müssen Teile Ihrer Website ändern, die Cookies verwenden, um sie auf Anweisung zu deaktivieren.
Nun sind die Cookies aber von Google oder auch Cookies für Login.

Der Code von Google darf erst dann in die Seite eingefügt werden, wenn Cookies akzeptiert werden. Und auch der Login-Cookie darf erst dann gesetzt werden.

Dazu könntest du vielleicht (beim nächsten Seitenaufruf) das Cookie cookieconsent_status auswerten oder nach Akzeptanz von Cookies an den bezeichneten Stellen per JavaScript den Tracking-Code nachladen. Ist halt mit einem gewissen Porgrammieraufwand verbunden...

13.08.2018 10:54

5 Selo

Dankeschön Jörg,

eigenartigerweise geht jetzt bei mir die Seite https://www.linkliste.l-seifert.de/ auch in verschiedenen Browsern auf. Keine Ahnung, warum sie sich vorher nicht öffnen ließ.
Ich denke, Cookies in Onlineshops sollten gar nicht zu deaktivieren gehen, sonst geht wohl der Shop nicht richtig zu verwenden. Darauf muss man die Leute hinweisen.

Der Code von Google....
Ist halt mit einem gewissen Porgrammieraufwand verbunden

Da bin ich voll überfordert. Vielleicht gibt es ja von einem Anbieter noch eine Lösung, falls die EU wirklich die Cookierichtlinie mit Gewalt durchdrücken sollte.
Eine Lösung habe ich gefunden, die kann man sich aber mit einer kleinen Mindestrente nicht leisten kann. https://www.cookiebot.com/de/
Aber immerhin bieten die das für kleine Webseiten auch kostenlos an.

Viele Grüße von Lothar und Dankeschön für deine Hilfe.

14.08.2018 10:57

6 Käptn Blaubär

Zitat von Selo
Eine Lösung habe ich gefunden, die kann man sich aber mit einer kleinen Mindestrente nicht leisten kann. https://www.cookiebot.com/de/
Aber immerhin bieten die das für kleine Webseiten auch kostenlos an.

Nein, ist nicht kostenlos. Du bezahlst mit den Daten Deiner Besucher. Die landen auf dem Cookiebot-Server, weil das Script von dort eingebunden wird. Cleveres Geschäftsmodell ;-(

Meine Meinung:
1.
Wirf die Sachen von gstatic.com und google-analytics.com raus. Dann verbreitest Du keine Fremdanbieter-Cookies mehr. Statt GA verwende ein Statistik-Script auf dem eigenen Server (zB PHP Web Stat).
2.
Für das Anmelden von Besuchern oder für den Fall, daß Du mal einen Shop hast, setze nur Cookies von Deinem eigenen Server, die mit dem Ende der Browsersitzung automatisch gelöscht werden. Dann brauchst Du keinen Cookie-Balken anzeigen und keine Zustimmung Deiner Besucher einholen, sondern nur einen kurzen Hinweis in der Datenschutzerklärung.

14.08.2018 21:59

7 Selo

Hallo Käptn Blaubär und Jörg,

das ist ein glänzender Tipp mit PHP Web Stat, danke. Ich habe es mir gleich angeschaut.
Mit dem Shop-Cookie das ist klar, das wird ja nur vom eigenen Server gesetzt..

Dann bliebe nur noch Google Adsense. Die verwenden ja auch für nicht- personalisierte Anzeigen Cookies. Da wird sich Google hoffentlich etwas einfallen lassen müssen. Oder kennst du da auch eine Lösung?

14.08.2018 23:08

8 Käptn Blaubär

Zitat von Selo
Dann bliebe nur noch Google Adsense [...] kennst du da auch eine Lösung?

Nein, da kenne ich keine Lösung (außer Adsense rauszuwerfen).

Google hat sogar eine eigene Cookie-Richtlinie, die bei der Nutzung bestimmter Google-Produkte (wie eben auch Adsense) vom Webmaster verlangt, die Zustimmung der Besucher einzuholen.

Auf der von Dir angegebenen Seite ...linkliste... sind keine Adsense-Anzeigen. Und nur diese Seite hatte ich mir angesehen.


P.S:
Was mich selbst anbelangt: Nachdem Google vor zwei oder drei Jahren seine Cookie-Richtlinie verkündet hatte, hab' ich die Adsense-Blöcke bei mir rausgeworfen. Sch[zensiert] auf die 150 oder 225 Euro im Jahr. Der Cookie-Balken nervt die Besucher und macht die eigenen Seiten langsamer. Und als Datenschleuder wollte ich mich auch nicht mehr mißbrauchen lassen.

15.08.2018 02:23

9 Selo

Hallo Käptn,

mit Adsense hast du auch recht. Ich verdiene da auch kaum etwas und es lohnt nicht wirklich.
Durch die ganzen verordneten überreglementierten Dinge sind fast mehr Seiteninhalte zu laden als die Inhalte der eigentlichen Seite. Wo soll das enden? Die kleinen Leute, die sich keinen Anwalt für die DSGVO oder Programmierer für den Cookiehinweis leisten können, werden einfach platt gemacht und haben Angst, ihre Seiten weiter online zu halten.

Danke nochmals für eure Antworten an den Käptn und an Jörg.

15.08.2018 19:17

10 Selo

Hallo Käptn Blaubär,

dann bliebe immer noch das PHPSESSID (Sitzungs-Cookie), das man wohl nicht beeinflussen kann. Ignorierst du das, wenn du den leidigen Cookiehinweis nicht einfügst?

Ein letzte Frage, wenn du php-web-statistik.de verwendest. Fügst du auf jeder Seite den Hinweis für Opt Out (Aufzeichnung ablehnen) ein?
Hier ganz unten auf der Seite habe ich das mal eingefügt:
https://www.linkliste.l-seifert.de/rechnercheck.php
Oder reicht eine Seite, auf der man Hinweise zu Cookies gibt und den Code für Cookies ablehnen einfügt? Das auf jeder Seite einzufügen wäre ja noch schlimmer als der Cookiehinweis von cookieconsent.insites.com

16.08.2018 09:32