Zur Navigation

Google legt weiter zu. Fruchtlose msn- und Y-Versuche

2 Mario

und in Europa? dort ist Google der König der Sumas:

in %
Google: 84,7 (mit weiter steigender Tendenz)
Yahoo 4,3
MSN 4,1
AOL 2,2 Prozent

da sind die rührigen SEOs nicht unschuldig ;)




LG von Mario

22.06.2006 13:50

3 Jörg

Zitat von Mario
da sind die rührigen SEOs nicht unschuldig ;)

Inwiefern?

22.06.2006 15:02

4 Mario

... die Publicity, oder kennst Du einen SEO der sich so mit msn oder Y beschäftigt, wie dies mit Google der Fall ist. Es ist höchst interessant, aber wahr. Wer SEO-Erfolgsbeweise vorlegen muss, hat dies mit den Google-Resultaten zu tun und kaum mit den anderen. Die SEOs infizierten ihre Kunden, ein Prozess der nicht so einfach reversibel ist. Was all dies bedeutet, zeigen die Statistiken.

LG von Mario

22.06.2006 15:25 | geändert: 22.06.2006 15:26

5 Jörg

Ich glaube, du überschätzt den Einfluss der SEOs auf die Popularität der Suchmaschinen ein wenig. Unter den erfahrenen Trendsettern, an denen sich die Masse der User orientiert, gibt es ja auch sehr viele, die sich mit Suchmaschinen mehr aus User-Sicht denn aus SEO-Sicht beschäftigen. Viele SEOs dagegen interessieren sich oft erst für eine Suchmaschine, wenn diese bereits populär ist. SEOs schaffen keine Trends, sie folgen ihnen.

22.06.2006 19:52

6 Mario

nein ich überschätze das nicht, aber gerade bei Google wäre ich mir an Deiner Stelle nicht so ganz sicher. Die Popularität ging einher mit den vielen SEOs, den Webmastern, den Foren, den Blogs etc. Nicht nur logischerweise, deshalb meine Bemerkung "nicht unschuldig". Aber vielleicht unterschätzt Du die Dynamik der Zunft.

LG von Mario

22.06.2006 20:17 | geändert: 22.06.2006 20:27

Beitrag schreiben (als Gast)

Beim Verfassen des Beitrages bitte die Forenregeln beachten.





[BBCode-Hilfe]