Zur Navigation

Horiz. Navigationsleiste mit dropdown / PageRank-Sculpting

1 Martin

Hallo,
ich möchte demnächst meine Website in einem Unterverzeichnis mit einem WP-Blog ergänzen.

Die Blog-Startseite wird im Header eine relativ umreiche Navigation zu den bereits vorhandenen Seiten der Domain haben müssen. Ein Problem, das sich bei einem ergänzten Onsite-Blog kaum vermeiden lässt.
Es werden wohl zwei horizontale Navigationsleisten untereinander, mit je 6 Links. Einer dieser insgesamt 12 Menüpunkte muss aber per dropdown Links auf acht Seiten erscheinen lassen. Andernfalls würden es insgesamt drei Navigationsleisten, das wäre wohl zu viel (oder?).

Mit welcher Technik empfiehlt sich das am ehesten zu realisieren, CSS, Flash, Javascript, HTML? Javascript hätte den Vorteil, die 8 aufklappenden Links seo-technisch für Google verstecken zu können, um den anderen mehr Linkpower von der Blog-Startseite übrig zu lassen). Aber wie viele User haben Ihr JS abgeschaltet?

Martin

30.07.2009 13:37

2 Jörg

Die Navigation sollte in möglichst vielen Browsern-Konfigurationen funktionieren - Flash eignet sich von daher am wenigsten. In SELFHML gibt es eine Anleitung einer dynamische CSS-Navigation:

http://de.selfhtml.org/css/layouts/navigationsleisten.htm#modern

Unterhalb ist auch beschrieben, wie man diese mtihilfe von JavaScript im altersschwachen IE 6 zum Laufen bekommt.

Javascript hätte den Vorteil, die 8 aufklappenden Links seo-technisch für Google verstecken zu können, um den anderen mehr Linkpower von der Blog-Startseite übrig zu lassen).

Wenn JavaScript die eingeklappten Links über CSS ausklappt, kann Google diese Links problemlos lesen, diese stehen dann ja ganz normal im Quelltext. Abgesehen davon lernt Google auch hinsichtlich JavaScript hinzu. Mit rel="nofollow" funktioniert das PageRank-Scuplting nicht mehr, gegebenenfalls kann man sich auch im Falle von JavaScript so selbst in den Fuß schießen.

Aber wie viele User haben Ihr JS abgeschaltet?

Je nach Zielgruppe können das ein paar Promille bis ein paar Prozent sein

30.07.2009 14:32

3 Martin

Also CSS oder eine Kombination aus CSS und JS. Dein Argument mit der Browser-Kompatibilität ist in der Tat vorrangig.

Ich vermute mal, es sind technik-affine und zugleich sehr vorsichtige User, die JS ausgeschaltet haben. Kann man das so umreißen?

Wenn nofollow nicht mehr einsetzbar ist für PR-Sculpting und JS nicht langfristig zuverlässig, gibt es dann überhaupt noch eine Möglichkeit (für meinen Fall)?

Martin

30.07.2009 18:45

4 Jörg

Ich vermute mal, es sind technik-affine und zugleich sehr vorsichtige User, die JS ausgeschaltet haben. Kann man das so umreißen?

.. oder User deren SysAdmin JavaScript deaktiviert hat.

Wenn nofollow nicht mehr einsetzbar ist für PR-Sculpting und JS nicht langfristig zuverlässig, gibt es dann überhaupt noch eine Möglichkeit (für meinen Fall)?

Du kannst wichtige Seiten zusätzlich verlinken, z.B. über eine Rubrik / ein Menü "Topseiten". Das wäre auch im Sinne der Suchmaschinen, wenn du ihnen dieselben Seiten empfiehlst, wie den menschlichen Besuchern.

31.07.2009 10:32 | geändert: 31.07.2009 10:34

5 Martin

Verstehe, die zusätzlichen internen Links auf wichtige Seiten sollen die gleiche Verhältnismäßigkeit wie vorher durch nofollow-Links auf unwichtige Seiten herstellen. Ist wohl wirklich eine gute Lösung und eigentlich wäre so gesehen nofollow in vielen Fällen schon immer überflüssig gewesen (?).
In meinem Fall, wo es darum geht, speziell die besondere Stärke der Startseite gut zu verteilen, funktioniert es leider nicht so gut, denn mehr als einen Startseitenlink kann ich den wichtigen Seiten nicht geben (bzw., es wird nur einer gezählt). Andererseits, wenn sie mehr von den anderen Unterseiten bekommen, erziele ich den gleichen Effekt. Woher die Stärke kommt, ist ja letztlich egal.

Da es sich um einen WP-Blog handelt, werde ich das Plugin NAVT verwenden siehe http://wordpress.org/extend/plugins/wordpress-navigation-list-plugin-navt/
Würdest du die doppelte Nav.-Leiste (Links auf die schon vorhandenen Nicht-Blog-Seiten) auf jeder Blog-Seite setzen oder nur auf der Blog-Startseite? Besuchertechnisch wohl eher auf jede Seite, aber dann wird es mit dem PR-Sculpting schwierig.





Martin

02.08.2009 16:19 | geändert: 02.08.2009 16:20

6 Jörg

Wenn es aus deiner Sicht besucherfreundlich ist, würde ich es so einbauen. Ich halte (ebenso wie Google) nichts von Pageranksculpting, der losgelöst ist von der Benutzerfreundlichkeit.

Würdest du die doppelte Nav.-Leiste (Links auf die schon vorhandenen Nicht-Blog-Seiten) auf jeder Blog-Seite setzen oder nur auf der Blog-Startseite? Besuchertechnisch wohl eher auf jede Seite, aber dann wird es mit dem PR-Sculpting schwierig.

Wieso - weiter oben schreibst du doch, dass die Unterseitenlinks hilfreich sind:

Andererseits, wenn sie mehr von den anderen Unterseiten bekommen, erziele ich den gleichen Effekt.

PS:
Ich verschiebe den Thread mal in das SEO-Forum - hier geht's ja weniger um HTML

02.08.2009 23:55

7 Martin

Wenn die statischen Nicht-Blog-Seiten von ALLEN Blog-Seiten über die Navi intern verlinkt werden und Google nur den ersten Link pro Seite zählt (also die Links aus der Navi), dann ist das Ergebnis: Alle Nicht-Blog-Seiten werden gleichstark - eben von allen Blog-Seiten - mit internen Links versorgt. Ich kann natürlich über diverse Features zusätzliche interne Links erschaffen, aber mehr wie einer zählt ja nicht.

Im Prinzip wie bei einer kleinen Site mit nur einer Ebene, wo über eine komplette Navi auf jeder Seite jede Seite von jeder verlinkt ist - und damit alle gleich stark. Genau aus dem Grunde hatte ich bislang immer das nofollow benutzt, denn damit konnte der PR gesteuert werden. Mit zusätzlichen Links nicht mehr, weil ja schon jede Seite von jeder anderen einen bekam.

Martin

03.08.2009 17:38

Beitrag schreiben (als Gast)





[BBCode-Hilfe]