Zur Navigation

htaccess entrümpeln ... wie am besten?

1 lizzy

Hallo geschätztes Forum,
Hallo Jörg,

ich betreibe einen Onlineshop (xtc mit shopstat-url's) und da bleibt es nicht aus, dass sich durch Produkt- bzw. Namensänderungen oder Produktausläufer die Notwendigkeit ergibt, durch 301er auf neue, veränderte oder schon bestehende Seiten umzuleiten.

Dabei gehe ich in der Regel wie folgt vor:

1. Bei Produktausläufern (die in absehbarer Zeit durch kein Nachfolgemodell ersetzt werden) und schlicht wegfallen, leite ich auf die entsprechend höhergelegene Kategorieseite um.

2. Bei Produktausläufern (die unmittelbar durch ein Nachfolgemodell ersetzt werden) ändere ich nur bei zwingend einhergehender Namensänderung den Produktnamen - und damit zwangsläufig auch den Namen der html-Seite. Ich leite auch dann auf die umbenannte, aber alte html-Seite per 301redirect um.

3. Bei Produktausläufern (die erst mittelfristig wegfallen, bei denen aber bereits ein Nachfolgemodell erschienen ist und parallel im Sortiment erscheinen soll) erhält das Auslaufmodell eine neue Seite - und das neue, aber längerfristig vorhandene Modell kommt (ggf. mit modifiziertem Namen und entspr. Umleitung) auf die alte Seite.

Alles in allem wächst meine .htaccess dadurch von Woche zu Woche um ein paar Zeilen mehr. Aktuell verfügt sie über ungefähr 150 redirects, was sicherlich auch negative Auswirkungen auf die Performanz haben kann.

Ich würde mich deshalb freuen, von Euch einmal zu hören, wie Ihr mit diesem "wachsenden" Problem umgeht.

Zum einen interessiert mich, ob ihr genauso oder ähnlich wie ich umleitet bzw. umleiten würdet ...? Mach' ich vielleicht etwas falsch?

Zum anderen würde mich interessieren, ob ihr eine komfortable Möglichkeit kennt, zu checken, ob ein URL noch im Index ist oder nicht (um daraufhin ggf. den redirect zu löschen und die .htaccess zu entlasten!). Wie macht ihr das? Muss letztlich jeder URL einzeln von Hand gecheckt werden?

Danke für eure Hinweise und Hilfe!

Beste Grüße
Lizzy

07.09.2010 23:32 | geändert: 07.09.2010 23:38

2 Jörg

Auf Dauer würde ich nicht alle URLs, die sich im Google Index befinden, weiterleiten, sondern nur diejenigen, die von extern verlinkt sind (bzw. deren Verlinkung du nicht ändern lassen kannst). Alle anderen Alt-URLs erledigen sich mit der Zeit auch von selbst, da sie keinen PageRank mehr vererben und darüber auch keine Besucher mehr kommen

Ein Hinweis auf verbliebene externe Links können neben den Google Webmaster Tools auch Referrer-Statistiken geben.

08.09.2010 00:10

3 lizzy

Hallo Jörg,

danke für Deinen Hinweis.

Wenn ich Dich richtig verstehe, würdest Du also nur die extern verlinkten URLs weiterleiten. Die (notwendigen) Änderungen an extern unverlinkten Seiten würdest Du also ohne entsprechende nachfolgende Maßnahmen durchführen?

Ein Beispiel zur Verdeutlichung:

Ich habe 5 Fahrradhelme gleichen Typs mit unterschiedlicher Farbe im Angebot. Sagen wir

Otto rot
Otto blau
Otto gelb
Otto grün und
Otto pink

Jeder Helm mit seiner Farbe bekommt eine eigene Seite, wobei die Farbe sowohl im Titel der Seite, als auch in dem URL genannt wird. Alle Seiten ranken gut, v.a. auch wg. den nicht standardisierten und unterschiedlichen Beschreibungstexten auf den jeweiligen Produktseiten. Eine externe Verlinkung existiert vereinzelt über Produktportale. Über die SERPS bei Google gelangen über alle 5 Produkt-Seiten Besucher in den Shop.

Nun gibt es seitens des Herstellers den (jährlichen) Produktrelaunch:

Ab sofort gibt es in der gleichen Modellserie nur noch 4 Farben, die sich z.T. aber geändert haben:

Otto rot (bleibt bestehen)
Otto schwarz
Otto orange
Otto hellblau

Die Modelle blau, gelb, grün und pink fallen also weg.

Wie würde Dein/Euer Umleitungskonzept aussehen?
Tatsächlich nur die anfassen, die extern verlinkt sind?
Welche Seiten würdet ihr ändern (Dateinamen und Titel), wo würdet ihr "neue" Seiten generieren ...?

Ich habe mich schon oft gefragt, ob es hier nicht einen Königsweg gibt, den man unter SEO- bzw. Visibility-Gründen gehen müsste?

Beste Grüße,
Lizzy

08.09.2010 09:53

4 Jörg

Wenn ich Dich richtig verstehe, würdest Du also nur die extern verlinkten URLs weiterleiten.

... dauerhaft weiterleiten. Für die erste Zeit, bis Google die neue Linkstruktur erfasst hat, kannst du ja alle weiterleiten. Nach zwei, drei Monaten kannst du dann die Weiterleitungen entsorgen, die sich mangels externer Verlinkung erledigt haben.

08.09.2010 17:31

5 lizzy

O.k., verstehe ... und wie würdest Du bei der Entsorgung nicht mehr gebrauchter Weiterleitungen vorgehen?
Gibt es da wohlmöglich ein hilfreiches Tool oder muss man (z.B. mit Hilfe der Webmaster Tools) einzeln vergleichen, checken und aussortieren?

Danke für Deine Hinweise!
Lizzy

08.09.2010 20:43

6 Jörg

Ich kenne da kein Tool (vielleicht jemand anders).

Ich würde da jedenfalls nicht allzuviel Zeit auf eine Prüfung verwenden.

Wenn die Weiterleitungen irgendwann entfernt werden, kann hinsichtlich der Usability auch noch die Fehlerseite 404 so gestaltet werden, dass sie für etwaige Besucher möglichst hilfreich ist, z.B. mit einer Sucheingabe versehen.

08.09.2010 21:07 | geändert: 08.09.2010 21:07

7 lizzy

O.K., Danke Jörg!

Ein paar letzte Fragen hab' ich noch: Welche Bedeutung hat in diesem Zusammenhang die sitemap.xml? Sollte auch sie regelmäßig aktualisiert werden, schließlich verbergen sich ja dort mit der Zeit auch einige Leichen?

09.09.2010 08:21

8 Jörg

Die sitemap.xml würde ich immer auf dem aktuellen Stand halten - v.a. in Bezug auf neue Seiten - Google könnte diese dann u.U. schneller entdecken und indexieren; "URL-Leichen" könnten möglicherweise unnötigen Traffic seitens der Bots generieren. Eine nicht aktuelle sitemap.xml verfehlt irgendwie auch ihren Zweck

09.09.2010 09:27

9 lizzy

O.k., vielen Dank für Deine Einschätzung!

Beste Grüße,
Lizzy

09.09.2010 11:08

Beitrag schreiben (als Gast)





[BBCode-Hilfe]