Zur Navigation

Internetseiten, die Fiktion und Realität überbrücken

1 Rudy

Hallo,

Das Konzept, durch Websites eine fiktive Handlung in die Realität zu ziehen, ist mir das erste Mal aufgefallen im ID-Shooter D**m III - und zwar war es dort die Website http://www.martianbuddy.com/, die auf einem PDA zu lesen war, in der Form "Sie haben gewonnen,... besuchen Sie die Website um Ihren Preis abzuholen!" Ich fands witzig und staunte nicht schlecht, als es die Website wirklich gab. Damals war das ein ganz neues Erlebnis.

Dann jetzt in der Serie Heroes, die Deckfirma für eine Geheimorganisation ist PrimatechPaper, mehrmals sieht man auf Visitenkarten deren Website, offenbar absichtlich in Szene gesetzt - und was sagt man? Es gibt die Seite, Logo und alles stimmt mit denen in der Serie überein: http://primatechpaper.com/

Klar sind die Websites Fakes, aber das Konzept finde ich klasse. Habe ich weitere dieser Websites verpasst, sind euch andere aufgefallen? Würde mich brennend interessieren...

11.11.2007 13:16 | geändert: 11.11.2007 15:45

2 Jörg

Nette Idee :)

Mir sind solche Seiten bislang noch nicht untergekommen

11.11.2007 15:20

3 Christian

Salve

Vielleicht ein Versuch, wie die Leute darauf ansprechen? Ich könnte mir hier ein relativ erfolgreiches Productplacement vorstellen.

Christian

Artikel 19 der UNO-Resolution 217A3 10.12.1948

12.11.2007 10:02

4 Rudy

Der Gedanke des Productplacements ist mir auch schon gekommen, jedoch bei den mir bekannten genannten Seiten geht es augenscheinlich nur darum, die Handlung ein Stück weit in die Realität zu verlagern.

Beim Shooter beispielsweise bekommt man den Code für einen Lagerraum auf dem Mars, in dem eine begehrte Waffe liegt, von der "Greatest Company Ever Conceived", nämlich der Werbefirma martianbuddy - und diese E-Mail liest man auf heruntergeladenen Mails von dem PDA eines Toten auf das eigene PDA.

Bei der Serie Heroes (deren erste Folgen in der deutschen Version momentan immer Mittwochs auf RTL2 laufen) hingegen ist es die Seite der Papierfirma, die offenbar nach außen hin tatsächlich wie eine Papierfirma wirken will, jedoch (im Film) eigentlich in ganz anderen Geschäften tätig ist. Keine Spur von Werbung - es scheint einzig und allein der fiktiven Handlung selbst zu dienen.

Edit: Ich hab gesehen, die haben sogar die Site geupdated: http://www.primatechpaper.com/bennet.shtml Eine Benachrichtigung, dass Noah Bennet, der Stiefvater der unverwundbaren Chearleaderin, nicht mehr bei PrimatechPaper arbeitet. ^^ Wird wohl mit den Geschehnissen der letzten Folgen zusammenhängen *g

Wenn das, wie Du vermutest, ein Versuch sein soll - gab es tatsächlich nur diese zwei? Geniale Ideen finden sonst immer schnell Nachahmer.

12.11.2007 18:16 | geändert: 12.11.2007 22:17

5 Gustafsson

Zitat von Rudy
Wenn das, wie Du vermutest, ein Versuch sein soll - gab es tatsächlich nur diese zwei? Geniale Ideen finden sonst immer schnell Nachahmer.

Vielleicht ist noch keiner auf diesen Trichter gekommen? Die richtig dicken Marketing-Buden schwimmen im Haifischbecken eigentlich nicht in den von dir beschriebenen Gefilden.

Ich könnte mir ganz gut vorstellen, dass dies ein Testlauf ist ... genial ist diese Idee allemal ;-)


gruß uwe

12.11.2007 19:44

6 Rudy

Die richtig dicken Marketing-Buden schwimmen im Haifischbecken eigentlich nicht in den von dir beschriebenen Gefilden.

Die Kraken schwimmen bei Second Life & Co. (bäh) und versuchen alles zu standardisieren ^^

Da finde ich das schon viel unterhaltsamer, besonders wenn die fiktive Story gut ist. Ich warte darauf, dass die Nova-Gruppe der Serie 4400 Promizin in einem Webshop verkauft oder die Website des 4400-Zentrums online geht :) Oder dass Leckerchen Melinda Gordon (alias Jennifer Love Hewitt) aus "Ghost Whisperer" im Internet Antiquitäten aus ihrem fiktiven Laden in Grandview vertickt. Oder Johnny Smith aus "Death Zone" seine hellseherischen Fähigkeiten feilbietet...

12.11.2007 22:35

7 Rudy

Im URU-Expansionpack "To D'ni" findet sich in einer Projektion die E-Mail-Adresse von "Laxman", eines DRC-Mitarbeiters (vlaxman(at)drcsite.org). Der DRC ist eine fiktive Firma, welche im URU-Expansionpack eine zentrale Rolle spielt. Auch diese Website gibt es: http://drcsite.org/

11.02.2009 01:31

... 9 Monate später ...

8 Rudy

Geniale Ideen finden sonst immer schnell Nachahmer.

Die Serie "How I Met Your Mother" hat das Konzept wieder aufgegriffen. Alle Blogs und Websites der Serie finden sich im "realen" Internet wieder.

27.11.2009 13:30 | geändert: 27.11.2009 13:31

... 2 Jahre und 9 Monate später ...

9 Rudy

Im Film "Ich bin Nummer 4“ (I am number 4) kommt die Website www.they-walk-among-us.com auf einem Poster an der Wand vor, welche auf weitere Filminhalte verweist.

Edit: Adresse korrigiert, danke @Jörg :)

02.09.2012 16:46 | geändert: 04.09.2012 20:18

10 Jörg

Die Domain they-are-amongst-us.com kann nicht aufgelöst werden?

02.09.2012 20:04

Beitrag schreiben (als Gast)





[BBCode-Hilfe]