Zur Navigation

Christel Wegner will die Stasi zurück [2]

11 Christian

Salve

Eine Annäherung kann aber gefördert werden, in dem nicht immer von aussen auf Unterschiede aufmerksam gemacht wird. Solange die Medien und die Politiker von einem Ost- resp- Westdeutschland sprechen wird es auch in den Herzen der Bürger so bleiben.

Nicht erzwingen, sondern einfach das alte Alt sein lassen und in die Zukunft blicken.

Christian

Artikel 19 der UNO-Resolution 217A3 10.12.1948

17.02.2008 10:08

12 Jörg

Ja, einige weniger seriöse Medien und Politiker greifen recht gerne zu solchen Verallgemeinerungen - nicht nur in Bezug auf einen Ost-West-Gegensatz. Meiner Meinung nach können hier differenzierte Berichte seriöserer Medien helfen, die aufzeigen, dass solche Verallgemeinerungen an der Realität vorbeigehen oder nicht zweckmäßig sind. Mit einer reinen Tabuisierung verschwinden die Vorurteile denke ich nicht - man kann diese Politiker und Journalisten ja nicht dazu zwingen, keine Klischees mehr zu bedienen (man kann sie aber natürlich abwählen bzw.nicht lesen)

PS: Und vollständig würde ich solche Vergleiche auch nicht unterbinden wollen - sofern sie differenziert sind. Manchmal ist es ja schon interessant zu erfahren, wie z.B. einzelne Regionen gewählt haben. Nach Volksabstimmungen in der Schweiz erfährt man z.B. ja auch, wenn die französischsprachigen Kantone etwas anders abgestimmt haben als die deutschsprachigen :)

17.02.2008 20:31 | geändert: 17.02.2008 20:39

13 Christian

Salve

Richtig... auch in der Schweiz werden regional unterschiedliche Eigenheiten hervorgehoben. Es gibt auch West und Ostschweizer, Tessiner und Basler usw. Das meinte ich auch nicht. Klar soll auf Regionen eingegangen werden. Aber "Ostdeutschland" ist eine künstlich geschaffene Region. Solange das hochgehalten wird erschweren sich die Deutschen das Zusammenwachsen unnötig. Aber ich glaube, da sind wir einer Meinung. ;)

Christian

Artikel 19 der UNO-Resolution 217A3 10.12.1948

18.02.2008 06:59

14 Gustafsson

Solch eine dicke Diskussion wollte ich ja nicht lostreten, aber dennoch schön, das es überhaupt jemanden interessiert ;-)

So lange selbst, oder gerade in den deutschen Medien und bei den Politikern von "Ostdeutschland" oder "den neuen Bundesländern" (wo sind die den neu, das ist 18 Jahre her) gesprochen wird, wird sich grundsätzlich auch nichts ändern.

Mir als altem Ossi soll das aber auch egal sein, mich wurmen nur die ewig gestrigen und dieses unverbesserliche rote Pack.

Wenn die rote Brut wieder eine Mauer will, können wir gerne eine neue bauen in der Mark Brandenburg, dort ist viel Platz und dort, hinter dieser Mauer kann dann das rote DKP-Geschmeiß vor sich hin vegetieren und sich Bilder von solchen Verbrechern wie Ulbricht, Honecker und Mielke an die Wand hängen.

Gruß Uwe

18.02.2008 17:39

15 Jörg

Klar soll auf Regionen eingegangen werden. Aber "Ostdeutschland" ist eine künstlich geschaffene Region.

Mit "künstlich" meinst du, dass die Trennung, die zur Herausbildung bestimmter Eigenheiten geführt hat, nicht freiwillig war? Ich denke, dass diese Eigenheiten dann dennoch real sein können und ich würde jetzt nicht einfach sagen, dass alle Unterschiede, die sich in den 44 Jahren herausgebildet haben, deswegen nivelliert oder tabuisiert werden müssen. Wenn Ostdeutsche z.B. "Plaste" sagen, ist dies eine regionale Besonderheit, die sie nicht deswegen aufgeben müssen, nur weil der Begriff während der DDR-Zeit anders geprägt wurde als das westdeutsche "Plastik" :)

Ich sehe es auch nicht als grundsätzliches Problem an, von Ostdeutschland zu reden - so wie man ja auch von Norddeutschland als Region reden kann. Man sollte es aber natürlich mit Verallgemeinerungen nicht übertreiben

18.02.2008 18:51 | geändert: 18.02.2008 18:51

16 Gustafsson

Zitat von Jörg
..von Ostdeutschland zu reden - so wie man ja auch von Norddeutschland als Region reden kann.

Na ja, eine "Region" mit rund 110.000 km² Fläche und fast 17 Millionen Menschen ist Ostdeutschland ja nun nicht gerade ;-) aber ich verstehe schon was Du meinst.


Gruß Uwe

18.02.2008 19:14

17 Christian

... ich kenne die Regionen zuwenig. Ich kann mir aber nicht vorstellen, dass O-D eine Region ist. Klar gibt es Eigenheiten die bewahrt werden dürfen. Es geht ja nur darum, Ostdeutschland nicht immer als Entwicklungsland hinzustellen, als die neuen Bürger... die, die zuletzt gekommen sind und einem die Butter vom Brot nehmen... Genau das glaube ich aber noch immer herauszuhören aus dem dem Wort Ostdeutschland.

Christian

Artikel 19 der UNO-Resolution 217A3 10.12.1948

18.02.2008 19:57

Nur Mitglieder können in diesem Forum Antworten schreiben.

Login | Registrieren