Zur Navigation

Führerschein-Neuling [2]

11 Jörg

Meinen Glückwunsch :)

19.03.2007 17:39

12 Christian

dito!

---- nix Signatur

19.03.2007 19:55

13 Rudy

Danke! Ich hoffe das Glück verlässt mich in den kommenden 2 Wochen nicht, dann habe ich die Geschichte endlich durch - also Auto. Der A3 wird weitere Zeit in Anspruch nehmen, ist aber Nebensache. Jedenfalls muss ich NIE MEHR QUIZZEN.

19.03.2007 21:25

14 Gustafsson

Moin Rudy,

war bis gestern auf der ProWein in Düsseldorf, daher meine verspäteten aber dennoch herzlichen Glückwünsche zum bestehen der Theorie ;-)

gruß uwe

22.03.2007 08:51

15 Rudy

Jo Uwe, danke! Am 02. April habe ich die praktische Prüfung - dann wirds wirklich ernst. Übrigens hatte ich 2 Fehler, der Durchschnitt lag bei 3 Fehlern, die schlechteste Arbeit hatte 8 Fehler - natürlich durchgefallen. Das junge Mädchen tat mir richtig leid...

22.03.2007 18:45

16 Gustafsson

8 Fehler ? Na ja, wenn es 1 Fehler-Punkt Fragen gewesen wären hätte sie ja noch bestanden ;-)

gruß uwe

23.03.2007 20:28

17 Rudy

wenn es 1 Fehler-Punkt Fragen gewesen wären
Was in aller Welt soll das denn sein? ;) Mehr als 4 geht bei 30 Antworten nicht ^^ Na ja, sie ist 16 und wollte den A1 machen - hat wohl nicht genug gequizt. Die Durchgefallenen wurden regelrecht vorgeführt - ein Prüfer hat deren falsche Fragen vor der Menge der restlichen bangenden Neulinge mündlich nachgefragt. Fand ich nicht sehr nett, auch wenn er es amüsant bildlich dargestellt hat, sodass es jedem klar werden musste.

Die, welche unter der erlaubten Fehlerquote blieben, wurden einfach bedankt, das Formular sozusagen unterschlagen und die Leute rausgeschickt. Ich weiß nicht mal, was ich falsch hatte - die Fragebögen zum Üben sind ganz anders kombiniert als die Prüfungsbögen.

Jedenfalls habe ich jetzt die Hälfte der praktischen Fahrstunden um und bin dabei, mein praktisches Einmaleins aufzustellen, ich habe mir eine Menge Notizen zusammengeschrieben. Das ist beachtlich viel Holz, aber zu schaffen. Die Übung machts...

Verhalten während der Fahrt

Während der Fahrt immer Hände oben am Lenkrad lassen (60° rechts und links vom oberen Scheitelpunkt). Bei scharfen Kurven übergreifen, aber immer wieder in diese Stellung zurückfallen.

Niemals zum Schaltknüppel oder den anderen Bedienelementen blicken. Schalten muss blind gehen, die Augen gehören auf die Straße oder in die Spiegel, die Aufmerksamkeit gilt den anderen Verkehrsteilnehmern.

Benutzung der Straße

Normalerweise so weit wie möglich rechts bleiben, wenn Platz ist, mind. 1/2m Abstand vom Rand halten bzw. die Spur mittig besetzen, besonders wenn sowieso nur ein Auto in der Fahrbahn Platz findet. Wenn Autos am Fahrbahnrand stehen, mehr Platz halten. Zitat: "Wir wollen keine Autotüren mitnehmen."

In Kurven/Kreisverkehren beim Einfahren immer ganz rechts bleiben (natürlich mit notwendigem Mindestabstand), danach zur Mitte hin (da man sonst gerne von Verrückten überholt wird - zwar sollte man grundsätzlich rechts bleiben, aber mittig fahren ist in diesem Fall sicherer)

Bei Gegenverkehr ohne Hindernissen, auch wenn es knapper (natürlich nicht zu eng!) erscheint nicht nach rechts ausweichen, für
gewöhnlich hält man automatisch mehr Platz links, der Gegenverkehr hat auch noch Platz rechts

Wenn es wirklich eng wird (Hindernisse mit Gegenverkehr, Gegenverkehr auf zu engen Abschnitten), anhalten und vorbeiziehen lassen, oder man wird selbst vorbeigelassen.

Schalten

Die Gänge sanft einlegen (3 Finger), beim Umschalten den Ganghebel ohne loszulassen leicht in die Mitte springen lassen und dann bestimmt weiterschalten. Zitat: "Behandle den Ganghebel wie eine Frau." Wenn man sich mal verschaltet, sofort korrigieren, auf keinen Fall im falschen Gang weiterfahren, als ob man es nicht bemerkt hätte.

Normalerweise wird wie folgt geschaltet:

1. Gang bis 20km/h
2. Gang bis 30km/h
3. Gang bis 50km/h
4. Gang bis 70km/h


Beim Abwärts fahren (wir haben hier viele Bergstraßen, oh ihr glücklichen im Flachland) nicht Gas geben, sondern nur hochschalten ohne Gas und rollen lassen. Bei längeren Bremsmanövern runterschalten und Motor bremsen lassen, damit die Bremsen nicht überhitzen. Zitat: "Bremsen riechen furchtbar."

Abbremsen über dem 2. Gang beinhaltet immer Bremsen (gedrückt halten) - Kupplung - Runterschalten - Kupplung bis zum Greifpunkt und dort halten, sodass der Motor bremst, Kupplung auslassen, dann erst die Bremse loslassen Zitat: "Wenn Du das nicht so machst, wirst Du am Ende noch schneller beim Runterschalten, und dann fliegst Du oder bringst Dich vorher um."

Lieber zu langsam und niederen Gängen in scharfe Kurven fahren, vor diesen ordnungsgemäß mit dem Motor bremsen - Zitat: "Dem Prüfer bleibt sonst das Herz stehen"

Blinken

Vor dem Blinker erfolgt Spiegelblick - immer und ohne Ausnahme, und zwar wie folgt:

Vor dem rechten Blinker: Spiegel links (überholende Fahrzeuge), Spiegel mitte (auffahrende Fahrzeuge), Spiegel rechts (rechts überholende Räder, Fußgänger, Tiere, Hindernisse, lebensmüde Verkehrsteilnehmer)

Vor dem linken Blinker: Spiegel links, Spiegel mitte

Hindernisse

Beim Überholen von Hindernissen wird immer so ordnungsgemäß geblinkt. Ein Hinderniss definiert sich dadurch, dass ich auf meiner Fahrspur ein Lenkmanöver zur Gegenfahrbahn durchführen muss - auch wenn es nur ein ganz leichtes ist! Das können Fußgänger/Radfahrer/Tiere sein, aber auch schlecht geparkte Wagen, Steine, etc.

Bei Hubbeln auf Fahrbahnen (meist in 30er Zonen) wird mit dem 2. Gang gefahren. Vor dem Hubbel wird gebremst - und zwar ohne Kupplung! - der Hubbel mit dem schnurrenden Motor im 2. Gang überfahren, ohne Gas zu geben. Auf keinen Fall quer drüberfahren, auch wenn es dann weniger ruckelt - lieber langsam, deshalb gibt es diese Einrichtungen.

Fahrradüberwege und Zebrastreifen: Immer (gleich wie beim Stop) anhalten, wenn jemand im Begriff ist, die Fahrbahn zu überqueren - auch wenn er noch wartet und die Fahrbahn noch nicht betreten hat! Das zeugt vom Fahren mit Verstand.

Einbiegen

Links einbiegen: Spiegel links, Spiegel mitte, Blinker, einbiegen (rechts bleiben)
Rechts einbiegen: Spiegel links, Spiegel mitte, Spiegel rechts, Blinker, einbiegen (rechts bleiben)

Wenn man vor dem Einbiegen auf der Fahrbahn mit Gegenverkehr halten muss, immer auf der eigenen Spur (auch wenn sie nicht eingezeichnet ist) ganz knapp auf den Mittelstreifen anfahren. Auf keinen Fall die andere Spur (die der Einmündung) schneiden, bloß über keine Bodenmarkierungen der Einmündungsfahrbahn fahren, rechts bleiben.

Stehen bleiben, Halten

Wenn man am rechten Rand stehen bleiben oder halten muss, immer Blinker rechts eingeschaltet lassen. Selbiges gilt für links anhalten in Einbahnstraßen. Dabei niemals mit den Reifen den Gehsteig auch nur streifen. Zitat: "Dieser Blödsinn kann Dir die ganze Prüfung versauen."

Beim Wegfahren vom Rand Spiegel/Blinker, danach über die linke Schulter (beim Anfahren vom rechten Rand) oder über die rechte Schulter (beim Anfahren vom linken Rand) in den toten Winkel sehen, dann erst losfahren. Wenn der Wagen in Bewegung ist nochmals zur Kontrolle zurücksehen.

STOP: Beim Stop immer ganz anhalten. Dabei wird meist mit dem 2. Gang angefahren, dabei nicht zu früh die Kupplung drücken, sondern nur bremsen (Wagen bremst dann besser). Wenn der Wagen stottert und man fast steht, dann die Kupplung drücken und das Bremsmanöver vollenden, 1. Gang schalten, links rechts sehen, weiterfahren.

Überholen

Das Überholmanöver ist ein schnelles Manöver - man muss früh genug ordnungsgemäß blinken, den Sicherheitsabstand beim Überholen hinten, seitlich und vorne einhalten und dabei die Gegenfahrbahn so kurz wie möglich besetzen. Die schlimmsten Fehler hier sind : überholen bei Überholverbot (durchgezogener Strich, Schilder, unübersichtliche Kurven, auf Kuppelsteigungen), den Sicherheitsabstand nicht einhalten (zu knapp vorbei fahren), beim Überholen von stehenden Fahrzeugen grundlos zu bremsen, während man sich auf der Gegenfahrbahn befindet.

Anfahren auf Steigungen

Anfahren auf mittleren Steigungen (man steht und hat Bremse sowie Kupplung gedrückt): 1. Gang, Kupplung bis fast zum Greifpunkt, Bremse loslassen, sofort genug Gas geben, bestimmt auf Touren gehen lassen in der Steigung, 2. Gang...

Anfahren auf starken Steigungen (man steht und hat Handbremse gezogen und Kupplung gedrückt): Wohldosiert Gas geben und halten, Kupplung bis zum Greifpunkt, Handbremse loslassen, Wagen fährt von alleine gut an, langsam auf Touren gehen, 2. Gang... Zitat: "Der Wagen fährt ohne Bremse von ganz alleine, auch aufwärts."

Rückwärts fahren

Beim Rückwärts fahren immer nur zurücksehen (Schulterblick) oder in den rechten oder linken Rückspiegel, nie nach vorne (Zitat: "Du siehst ja während der Fahrt vorwärts auch nicht hinten beim Fenster raus")
Das klingt logisch, ist aber verlockend, denn man hat anfangs Angst mit der Schnauze irgendwo zu streifen, bis man es einschätzen lernt. Das Lenkrad wird mit der flachen linken Hand bedient.

Rückwärts einparken

parallel:
  [:  :]
[:  :]   x  [:  :] 
- Spiegel, rechts blinken, Auto c.a. 1/2 m parallel neben dem vorderen Wagen der Parklücke auf gleicher Höhe zum Stehen bringen
- Rückwärtsgang einlegen, ohne einzuschlagen(!) mit Schulter/Spiegelblick soweit zurückfahren, bis der hintere Reifen an der Kante des vorderen Fahrzeugs ist
- dann komplett nach rechts einschlagen (mit der flachen linken Hand natürlich) und soweit zurücksetzen, bis der hintere Reifen zu 3/4 der Wagenbreite in der Parklücke steht
- dann komplett nach links einschlagen (wie gehabt - es ist kein Verbrechen, vor diesem Manöver anzuhalten und erst mal das Einschlagen zu vollziehen) und soweit zurücksetzen, wie es die Entfernung zum hinteren Wagen erlaubt - der Wagen sollte dann höchstens 30 cm vom Gehsteigrand entfernt sein - er darf ihn auch leicht berühren, bloß nicht drauffahren
- Einschlag des Wagens wieder gerade richten, ersten Gang einlegen, Wagen etwas vor setzen, um genau die Mitte der Parklücke zu besetzen. Dabei keinen Wagen einklemmen! Zitat: "Das musst Du noch üben."

90° Parklücke links:
  [:  :]

[ ] x [ ]
[ ] x [ ]

- Spiegel, links blinken, Auto c.a. 1/2 m parallel zum Hinterteil des dem linken Wagens neben der Parklücke so zum Stehen bringen, dass die Kanten auf gleicher Höhe sind
- Rückwärtsgang einlegen, ohne einzuschlagen mit Schulter/Spiegelblick soweit zurückfahren, bis der hintere Reifen an der rechten hinteren Kante des vorderen Fahrzeugs ist
- dann komplett nach rechts einschlagen (mit der flachen linken Hand) und den Wagen in die Lücke fahren
- Während des Rückwärtsfahrens den Einschlag des Wagens wieder langsam gerade richten, bis er parallel zu den anderen Wagen steht.
Zitat: "Fahr weniger Autobahn und mehr Parkplatz."

Verlassen des Fahrzeugs

Vor Verlassen des Fahrzeugs (Kupplung gedrückt) : Handbremse ziehen, 1. Gang einlegen (Rückwärtsgang in der Steigung, wenn man abwärts steht, dabei in Richtung Fahrbahnrand einschlagen), Motor / Licht abstellen, Kupplung loslassen.

Immer mit der Rechten Hand die Fahrertür öffnen - das ist ein Trick, damit man sich merkt, dass man zurücksehen muss bevor man aussteigt. Zitat: "Man will ja die Autotüre noch länger behalten, besonders wenn Verkehr ist, und niemanden das Auto um die Ohren hauen".


Tricks der Fahrschullehrer und Prüfer

Eines darf man nie vergessen: Man ist in erster Linie der Verkehrssicherheit, der Straßenverkehrsordnung und dem eigenen Verstand verpflichtet. Es kommt oft vor, dass der Lehrer/Prüfer fordert, die Spur zu spät zu wechseln, zu überholen, einzubiegen, weiterzufahren, schneller zu fahren, am Rand zu halten - obwohl dies nicht erlaubt ist (Schilder, Bodenmarkierungen) oder die Verkehrsverhältnisse (siehe Spiegel) dies nicht gefahrlos ermöglichen. Also immer alle Forderungen und Anweisungen hinterfragen. Wenn man mal eine Einfahrt versäumt, auf keinen Fall noch schnell den Wagen herumreißen - lieber weiterfahren, ist nicht so schlimm wie plötzliche Manöver.

Sagte ich bereits, dass es viel ist? :)


Edit: Nach Abschluss der (hoffentlich) letzten Fahrstunde ergänzt und korrigiert.

24.03.2007 00:01 | geändert: 31.03.2007 15:21

18 Gustafsson

Rudy wenn du das alles beherrschst, sehe ich keine Probleme für die Prüfung ;-)

Wir hier in NRW haben 10 Fehler frei bei der Theorie, wobei es für Fehler bei Vorfahrtsfragen schon 5 Punkte gibt. Banale Fragen haben einen Fehlerpunkt, nur solche Fragen sind im Prüfungsbogen 1 bis 2 mal vorhanden, der Rest sind 3 bzw. 4 Fehlerpunktfragen.

Was mir aufgefallen ist, hat Dir der Fahrlehrer nie etwas vom Schulterblick beim abbiegen, Spurwechsel usw.gesagt??? Auf Autobahnen lebenswichtig ! Spurwechsel links, Rückspiegel, Seitenspiegel, alles o.k. dann blinken, Rückspiegel, Seitenspiegel und Schulterblick - und siehe da urplötzlich ist links neben Dir ein Motorrad, im den Spiegeln nicht geshen, aber beim Schulterblick.

Hier im Flachland hast Du es gerade im Köln- Bonner Raum mit enormen Mengen an rüpelhaften Fahrradfahrern (die meinen die STVO gilt für sie nicht) zu tun. Die fallen an Kreuzungen und Einmündungen wie Heuschrecken über einen her, ohne Rücksicht auf Verluste - daher Schulterblick immer wichtig, sonst übersieht man diese Penner und platt sind sie.

Im Kölner, oder Bonner Stadtverkehr dreht sich mein Kopf wie eine Rundumleuchte

gruß uwe

24.03.2007 09:44 | geändert: 24.03.2007 09:46

19 Rudy

Ich hab bei der Prüfung so viel vergeigt wie sonst nie bei einer Fahrstunde.
- Beim Wenden des abgestellten Autos ist mir der Motor ausgegangen, weil mein linker Fuß auf der Kupplung zitterte, der war plötzlich wie Butter...
- Ich vergaß das Licht beim Verlassen der Ortschaft einzuschalten, die Prüferin fragte dann "Was macht macht man wenn man eine Ortschaft verlässt?" Wenigstens war dann meine erste Antwort dann "Licht einschalten" was ich sofort gemacht habe.
- Ich habe eine Hauptstraße verlassen ohne zu blinken - die Bodenmarkierung fehlte, die Straßen waren gleich breit und das Vorfahrtschild der Nebenstraße war hinter einem Baum, völlig unsichtbar für mich - ich glaube das war deshalb nicht schlimm.
- Beim Halten am rechten Rand vor dem verlangten Rückwärts-Einparkplatz habe ich den Blinker vergessen. Die Prüferin: "Wie weiß der hinter Ihnen, dass sie einparken wollen?" Ich gleich "Dadurch, dass ich blinke" und schalte den Blinker ein - Gott so dumm kann man ja nicht sein, ich war schlicht zu aufgeregt.
- Beim Rückwärts einparken benötigte ich 2 Korrekturzüge, weil ich das erste Mal zu knapp geparkt hatte.

Den Führerschein habe ich trotzdem bekommen... ;)

Geflogen sind 2 von 5 - einer, weil er in der Kurve hochgeschaltet hat, die andere weiß ich nicht. Himmel bin ich froh das nun durch zu haben.

PS: Danke für die moralische Unterstützung!

02.04.2007 10:45 | geändert: 02.04.2007 10:56

20 Jörg

Glückwunsch auch zum Bestehen der praktischen Prüfung :)

02.04.2007 15:44