Zur Navigation

Google Earth ruft die Geheimdienste auf den Plan

1 Mario

ach wie schön, nicht nur der gläserne Mensch ist Realität aber auch die gläsernen Staaten.

Beispiel Schweden

Mario

10.04.2006 17:01 | geändert: 11.04.2006 07:37

2 Lotti

Na klasse :-)

Also wenn schon erkennbar ist ob Grete Huber ohne Bikini-Oberteil gut versteckt auf der Dachterasse liegt, dann sollte auch erkennbar sein wo welcher Staat was versteckt hat. Gleiches Recht für alle :-)))

Liebe Grüsse

Lotti

10.04.2006 20:03

3 Herby

hi mario

ein geheimndienst der es nicht schafft geheim zu sein hat den namen nicht verdient. :o)) dann ist es einfach nur eine bundesbehörde und die darf man ruhig zeigen.

liebe grüsse

herby

11.04.2006 00:20

4 Herby

hi mario

schau dir mal bei google earth
43°06'40.76'' N
5°53'48.67'' E

und nordöstlich davon die gegend an. :o))

wer weiss wo suchen findet seine daten auch bei der nasa oder leistet sich den luxus hinzufahren. :o)) wer nicht weiss wo es ist findet es auch bei google nicht. es gibt noch keine suche nach dem motto: zeige mir alle militärischen gebäude :o)

liebe grüsse

herby

11.04.2006 01:55

5 Mario

@herby

schade dass es bei Google noch keine IR-Aufnahmen gibt, sonst würde man evt. den 27 km langen kreisunden unterirdischen Teilchenbeschleuniger LEP/LHC von CERN in Genf sehen, der seit dem Jahr 2000 umgebaut wird und 2007 fertiggestellt sein soll. Ob da allerdings Temperaturunterschiede an der Oberfläche zu messen sind ist fraglich. Der Tunnel ist 100 Meter unter dem Boden und während den Umbauarbeiten ist es dort unten evt. auch kühl. Ich war persönlich einmal unten, es war beeindruckend.

Koordinateneingabe: (copy/past)

46.233334, 6.05

Mario

11.04.2006 08:15

6 Mario

in 18 Monaten ist der größte Teilchenbeschleuniger fertiggestellt, für schlappe 2 Milliarden Euro

LG von Mario

26.06.2006 20:15

Beitrag schreiben (als Gast)

Beim Verfassen des Beitrages bitte die Forenregeln beachten.





[BBCode-Hilfe]