Zur Navigation

Mozilla: Ubuntu-User müssen EULA akzeptieren

1 Jörg

Einer Forderung von Mozilla entsprechend müssen auch Ubuntu-User künftig vor dem ersten Start von Firefox die Linzenzbedingungen akzeptieren. Im Gegensatz zu Ubuntu hatte Debian vor zwei Jahren eine solche Integration der EULA nicht akzeptiert und Firefox in IceWeasel umbenannt

Linux-Magazin: Mozilla fordert von Ubuntu EULA-Einbindung

15.09.2008 15:17

2 Rudy

Was stehtn da so schlimmes drin? Wieder mal ein Sturm im Wasserglas? :)

15.09.2008 20:30

4 Rudy

Eine erfreulich kurze Eula. Bestätigt aber die Vermutung... viel Lärm um nichts. Es geht wohl nur um den Markenschutz, wenn man bedenkt, dass die Open-Source Lizenz alles andere im Interesse der Software selbst und nicht für Mozilla schützt.

Diese Vereinbarung enthält keinerlei Bedingungen, die irgendwelche, in den Open-Source-Lizenzen gewährte Rechte einschränken. Vorbehaltlich der vorhergehenden Bestimmungen behält sich Mozilla für sich und im Namen seiner Lizenznehmer sämtliche geistigen Eigentumsrechte am Produkt, ausgenommen jener Rechte, die in dieser Vereinbarung ausdrücklich gewährt werden, vor. Sie dürfen Markenzeichen, Logos, Hinweise auf Urheberrechte oder andere Eigentumsrechte in oder am Produkt weder entfernen noch verändern. Diese Lizenz gewährt Ihnen kein Recht, Markenzeichen, Dienstleistungsmarken oder Logos von Mozilla oder seinen Lizenznehmern zu verwenden.

Und wenn schon... wenn man sich Java installiert, muss man auch Suns Lizenzvereinbarung bestätigen, da meckert auch keiner.

15.09.2008 21:33

5 Jörg

Nach Ansicht der Vorsitzenden der Mozilla Foundation, Mitchell Baker, beruhe der Ärger wohl auch darauf, dass versehentlich eine falsche Lizenz angezeigt wurde, was nun korrigiert werden soll

Linux-Magazin: Mozilla reagiert auf EULA-Diskussion

16.09.2008 15:41

6 Rudy

Autsch wie peinlich ^^

16.09.2008 18:31

Beitrag schreiben (als Gast)

Beim Verfassen des Beitrages bitte die Forenregeln beachten.





[BBCode-Hilfe]