Zur Navigation

Quaero die letzte Chance für Europa?

1 Jörg

Wolfgang Sander-Beuermann, Geschäftsführer von SuMa e.V., sieht in dem deutsch-französischen Suchmaschinen-Projekt Quaero die letzte Chance Europas, den Technologie-Vorsprung der US-Konzerne Google, Yahoo und Microsoft aufzuholen, siehe Artikel auf Netzzeitung.de:

Suchmaschinen-Experte: «Es ist vier nach zwölf»

27.01.2006 12:00 | geändert: 27.01.2006 12:02

2 Jörg

Und gleich noch ein Rückschlag: die Deutsche Telekom, die sich bislang an der Entwicklung von Quaero beteiligt hatte, will sich aus dem Projekt zurückziehen.

Netzzeitung.de: Telekom will keine Internet-Suche entwickeln

27.01.2006 14:25

3 mark

Die französische und deutsche Regierung suchen derzeit gemeinsam nach Wegen für eine europäische Suchmaschine.

Bilaterale Bemühungen in einem so schnellen Geschäft wie dem Internet ergeben imho Millionen an EU-Fördergeldern für irgendwelche windigen Unternehmer die eine Suchmaschine zusammenfrickeln die dann kein Mensch braucht bzw. benutzt.

Ich kann drauf verzichten :-)

27.01.2006 14:59

4 Lotti

Naja, vermutlich wird das genauso ein genialer Überflieger wie das europäische Flugzeug an dem sie noch üben ;-))

Ja, wir sind Weldmeister.... darin das Rad 5x zu erfinden und die Welt mit Dingen zu beglücken, die mit Sicherheit NOCH grösser, NOCH schneller und vor allem NOCH teurer sind, dafür aber mit Sicherheit NOCH mehr Bestimmungen haben und NOCH weniger halten was sie versprechen. ;-)

27.01.2006 16:14

6 schimmi

...wir sind Weldmeister.... darin das Rad 5x zu erfinden und die Welt mit Dingen zu beglücken, die mit Sicherheit NOCH grösser, NOCH schneller und vor allem NOCH teurer sind, dafür aber mit Sicherheit NOCH mehr Bestimmungen haben und NOCH weniger halten was sie versprechen. ;-)

und wahrscheinlich noch weniger Leute wirkich interessiert, weil die Amis sowieso besser sind... ;-)

Gruß
schimmi

11.03.2006 13:31

8 Mario

die EU-Politiker unterschätzen die gewaltige Kraft von Google. Bei Quaero fehlt von Anfang an der Spirit, die Überzeugung! Sicher werden es Mitarbeiter sein die auch gewerkschaftlich organisiert sind, ihre Arbeitszeit absitzen.

Neeeee das sind keine Zugpferde, das ist verlorenes Geld. Europäer lasst es sein, versucht niemals das Original zu kopieren, denn es gelingt weder msn noch Yahoo und schon gar nicht den Francophonen. Google ist Google und damit einmalig, zum Glück.

Mario

09.04.2006 13:46

9 Mario

und so geht's und nicht wie sich das Politiker vorstellen

Mario

09.04.2006 23:05