Zur Navigation

Wichtige Optimierungen

1 Jörg

Zitat von Kletos
Ich habe es u.a. hier einmal versucht: https://www.seobility.net/de/seocheck/www.galerie-der-fotos.de


Was bedeuten vor allem die ersten als zur Optimierung mit "sehr wichtig" gekennzeichneten Angaben? Wie kann man diese Änderungen durchführen?

Was bedeuten vor allem die ersten als zur Optimierung mit "sehr wichtig" gekennzeichneten Angaben? Wie kann man diese Änderungen durchführen?

zum ersten Punkt:

Google behandelt example.com und www.example.com als zwei verschiedene URLs. Damit die beiden sich nicht gegenseitg Konkurrenz machen, ist es hilfreich, eine als Standard-URL auszuwählen und die andere auf diese weiterzuleiten. Das Vorgehen habe ich z.B. hier beschrieben:

https://jkip.de/howtos/kanonische-url

zum zweiten Punkt:

die auf der Webseite verwendet Sprache kann im html Tag angegeben werden:

<html lang="de">

Zitat von Kletos

Google behandelt example.com und www.example.com als zwei verschiedene URLs. Damit die beiden sich nicht gegenseitg Konkurrenz machen, ist es hilfreich, eine als Standard-URL auszuwählen und die andere auf diese weiterzuleiten. Das Vorgehen habe ich z.B. hier beschrieben:

https://jkip.de/howtos/kanonische-url
Vielen Dank für den Link.

Google erkennt also nicht (oder will es nicht), daß es sich um dieselbe Website handelt? Und würde das als "doppelten Content" bewerten?

Im Rahmen der Suchmaschinenoptimierung einer Website ist es u.a. wichtig, Inhalte nur unter einer einzigen Adresse bereitzuhalten
Weshalb?

Dann würde ich also den Code so in die .htaccess-Datei einfügen:

Das muß in diseem Fall nicht vor dem Code unten eingefügt werden?
RewriteEngine on
RewriteBase /


# Weiterleitung von galerie-der-fotos.de nach www.galerie-der-fotos.de:
RewriteCond %{HTTP_HOST} !^www\.galerie-der-fotos\.de$
RewriteRule ^(.*)$ http://www.galerie-der-fotos.de/$1 [R=301,L]

# Weiterleitung von www.galerie-der-fotos.de/index.htm nach www.galerie-der-fotos.de/:
RewriteCond %{QUERY_STRING} ^$
RewriteCond %{THE_REQUEST} /index\.htm
RewriteRule ^index\.htm http://www.galerie-der-fotos.de/ [R=301,L]

Hier entscheidet man sich für einen Standard und leitet die anderen Varianten mit einem Status Code 301 dorthin weiter.
Die Standard-URL wäre also die, die einem selber am besten gefällt (bei mir also www.galerie-der-fotos.de)? Oder sollte man als Standard nach anderen Kreterien wählen? Hat meine Wahl Nachteile?

die auf der Webseite verwendet Sprache kann im html Tag angegeben werden:

<html lang="de">
Gut, dann werde ich das (das "l" von html muß auch bei htm-Seiten bleiben, schätze ich) wohl am besten auf jeder Seite mit "suchen und ersetzen" so einfügen. Ist es egal, wo das eingefügt wird zwischen den head-tags? Könnte ich vielleicht vor, neben oder unter diesem Code einfügen, der bei mir auf wohl jeder Seite steht:
<meta name="DC.language" content="de" scheme="DCTERMS.RFC3066">

Google erkennt also nicht (oder will es nicht), daß es sich um dieselbe Website handelt? Und würde das als "doppelten Content" bewerten?

Ja. Es sind ja auch zwei verschiedene URLs, unter denen sich theoretisch verschiedene Inhalte befinden könnten

Das muß in diseem Fall nicht vor dem Code unten eingefügt werden?

RewriteEngine on
RewriteBase /

Wenn du das noch nicht drin hast, muss das in die .htaccess Datei, sonst wird der mod_rewrite Code u.U. nicht ausgeführt (ich habe das mal zur Klarstellung in der Anleitung ergänzt)

Die Standard-URL wäre also die, die einem selber am besten gefällt (bei mir also www.galerie-der-fotos.de)? Oder sollte man als Standard nach anderen Kreterien wählen? Hat meine Wahl Nachteile?

Ich würde die Variante nehmen, die zahlreicher von außen verlinkt ist. Dann braucht es nicht so viele Redirects bei alten Links, was sich auch ein klein wenig auf dei Performance auswirken kann.

Gut, dann werde ich das (das "l" von html muß auch bei htm-Seiten bleiben, schätze ich) wohl am besten auf jeder Seite mit "suchen und ersetzen" so einfügen. Ist es egal, wo das eingefügt wird zwischen den head-tags?

Das <html> wird nicht innerhalb des <head> eingebaut - es ist dessen Elternelement! Du musst nur das bereits vorhandene <html> Tag entsprechend erweitern. Die Meta-Angabe "DC.language" wird möglicherweise nicht von allen Bots / Browsern berücksichtigt, ist von daher kein vollständiger Ersatz für das lang Attribut.

Zitat von Kletos
Wenn du das noch nicht drin hast, muss das in die .htaccess Datei, sonst wird der mod_rewrite Code u.U. nicht ausgeführt (ich habe das mal zur Klarstellung in der Anleitung ergänzt)
In Ordnung, dankesehr, ich gab den folgenden Code also genau so ein in die .htaccess-Datei, scheint zu funktionieren wie gewünscht (hatte den Eindruck bei den ersten Malen der Eingabe der verschiedenen URLs zum Testen, es wäre wie zuvor, aber nach den nächsten Malen erschien nur noch die URL mit "www." am Anfang offenbar. Dauert es vielleicht eine kurze Zeit bis das System auf die neuen Eingaben reagiert, die URLs umgeleitet werden? Fehler würden sich doch sofort bei mir zeigen, oder? Oder kann es sein, daß es nicht oder nur eingeschränkt funktioniert, ohne daß ich es hier erkennen könnte?


RewriteEngine on
RewriteBase /

# Weiterleitung von galerie-der-fotos.de nach www.galerie-der-fotos.de:
RewriteCond %{HTTP_HOST} !^www\.galerie-der-fotos\.de$
RewriteRule ^(.*)$ http://www.galerie-der-fotos.de/$1 [R=301,L]

# Weiterleitung von www.galerie-der-fotos.de/index.htm nach www.galerie-der-fotos.de/:
RewriteCond %{QUERY_STRING} ^$
RewriteCond %{THE_REQUEST} /index\.htm
RewriteRule ^index\.htm http://www.galerie-der-fotos.de/ [R=301,L]



Gut, dann werde ich das (das "l" von html muß auch bei htm-Seiten bleiben, schätze ich) wohl am besten auf jeder Seite mit "suchen und ersetzen" so einfügen. Ist es egal, wo das eingefügt wird zwischen den head-tags?


Das <html> wird nicht innerhalb des <head> eingebaut - es ist dessen Elternelement! Du musst nur das bereits vorhandene <html> Tag entsprechend erweitern. Die Meta-Angabe "DC.language" wird möglicherweise nicht von allen Bots / Browsern berücksichtigt, ist von daher kein vollständiger Ersatz für das lang Attribut.

Ach so, ja, Verzeihung, das ist das Anfangs-html-Tag selbst. Ich muß also das <html> von hier
<!DOCTYPE HTML PUBLIC "-//W3C//DTD HTML 4.01 Transitional//EN"
	"http://www.w3.org/TR/html4/loose.dtd">
	
	<html>
	

mit diesem "<html lang="de">" ersetzen. Das kann / muß ich also auf jeder Seite machen, auf der das "<html>" steht. Habe ich das so richtig verstanden?

Dauert es vielleicht eine kurze Zeit bis das System auf die neuen Eingaben reagiert, die URLs umgeleitet werden? Fehler würden sich doch sofort bei mir zeigen, oder? Oder kann es sein, daß es nicht oder nur eingeschränkt funktioniert, ohne daß ich es hier erkennen könnte?

Das kann auch am Browser-Cache liegen.

Ich muß also das <html> von hier
<!DOCTYPE HTML PUBLIC "-//W3C//DTD HTML 4.01 Transitional//EN"
	"http://www.w3.org/TR/html4/loose.dtd">
	
	<html>

mit diesem "<html lang="de">" ersetzen. Das kann / muß ich also auf jeder Seite machen, auf der das "<html>" steht. Habe ich das so richtig verstanden?

Ja, auf allen Seiten, auf denen deutschsprachige Inhalte zu finden sind

03.06.2017 17:53

2 Kletos

Gerade, da ich "<html lang="de">" einfügen will, fällt mir auf, daß ja auch einige (php-)Skripte, auf denen mitunter (im Admin-Bereich etwa) oder nur englischer Text / englische Wörter stehen, vielleicht auch deutsch und englisch gemischt, auf der Website sind, auch Piwik.

Es sollten bestimmt ausnahmslos alle <html>-Tags diese Spracherweiterung haben. Wäre es nachteilig, würde es Google ungünstig werten, wenn "<html lang="de">" eingefügt wäre auf einer Seite, die nur englischen (auch wenn es nur ein paar Wörter wären) Text enthält oder englisch und deutsch? Wie mache ich das am besten?

04.06.2017 10:10

3 Jörg

Wenn die Seite überweigend in englischer Sprache verfasst ist, sollte man das entsprechende Sprachkürzel "en" verwenden:

<html lang="en">

Wenn einzelne Abschnitte in einer anderen Sprache verfasst sind, kann man diese auch entsprechend kennzeichnen:

<p lang="fr">Parlez vouz français?</p>

fällt mir auf, daß ja auch einige (php-)Skripte, auf denen mitunter (im Admin-Bereich etwa) oder nur englischer Text / englische Wörter stehen, vielleicht auch deutsch und englisch gemischt, auf der Website sind, auch Piwik.

Meinst du damit Wörter im Code? der ist nicht relevant. Das lang Attribut bezieht sich nur auf die Sprache des Inhalts (sichtbare Texte, alt und title Attribute, title Tag und Meta-Angabe "description")

04.06.2017 15:28 | geändert: 04.06.2017 15:30

4 Kletos

Wenn einzelne Abschnitte in einer anderen Sprache verfasst sind, kann man diese auch entsprechend kennzeichnen:

<p lang="fr">Parlez vouz français?</p>
Sähe Google es als Nachteil, wenn man es nicht täte, wenn also eine Seite verschiedene, etwa zwei Sprachen enthielte, zum Beispiel englisch und deutsch, aber im <html>-Tag "de" stünde und keine weitere Sprachangaben vorhanden wären?

Meinst du damit Wörter im Code?
Nein, nein, nur die für den Besucher sichtbaren, also außerhalb des Codes stehende.

Die in einem "Backend", Adminbereich benutzte(n) Sprache(n), die also Besucher nicht sehen, dürfte(n) doch für Google, falls er die überhaupt (in vollem Umfang) erfassen würde / könnte, da derartige Bereiche ja zugangsgeschützt sind, nicht von Interesse sein, oder bewertet er das auch?

Ich nehme an, etwa bei Piwik können die <html>-Tags doch bestimmt belassen werden (oder, wenn man sie auch erweitert mit "de" beim Suchen und Ersetzen, wäre das doch bestimmt auch nicht schlimm), wie sie sind, oder? Das wird Google doch egal sein, könnte ich mir vorstellen.

04.06.2017 22:02

5 Jörg

Ich denke, für Suchmaschinen ist es das wichtigste, im <html> Tag die (Haupt-)Sprache des Gesamtdokuments korrekt zu kennzeichnen. Wenn dort nichs angegeben ist, muss die Suchmaschine raten, ob die Seite auf einer deutsch- oder englischsprachigen Suchergebnisseite (weiter oben) platziert werden soll. Google ist in der Einschätzung sicher schon sehr gut, andere vermutlich weniger.

Die in einem "Backend", Adminbereich benutzte(n) Sprache(n), die also Besucher nicht sehen, dürfte(n) doch für Google, falls er die überhaupt (in vollem Umfang) erfassen würde / könnte, da derartige Bereiche ja zugangsgeschützt sind, nicht von Interesse sein, oder bewertet er das auch?

Im Normalfall sollten Backends gar nicht erst indexiert werden. Mein piwik Dashboard enthält auch eine entsprechende Meta-Angabe:

<meta name="robots" content="noindex,nofollow">

Abgesehen davon fügt piwik auch ein passendes lang Attribut in das html Tag ein.

05.06.2017 10:28 | geändert: 05.06.2017 10:30

6 Kletos

Vielen Dank, Jörg,

schön, dann kann ich also das <html>-Tag bei Piwik, Skripten wie Gästebüchern, Kontakt-Formularen so belassen, wie es ist, falls ich recht verstehe.

05.06.2017 15:32

7 Käptn Blaubär

Hallo,

Google hat eine eigene Spracherkennung und berücksichtigt seit langer Zeit weder Sprachattribute noch Meta-Sprachelemente.

Im Hinblick auf das Ranking in Google-Länderversionen sollten gleiche Textinhalte in verschiedenen Sprachen nicht auf einer Seite vorkommen. Falls man gleiche Textinhalte in verschiedenen Sprachen hat, dann je Sprache eine eigene Seite (mit eigener Adresse) erstellen und Sprachanmerkungen (hreflang) verwenden.

Einzelne anderssprachige Wörter auf einer sonst einsprachigen Seite behindern Googles Spracherkennung nicht und somit auch nicht die Einsortierung in die "richtige" Google-Länderversion.

Wie andere Suchmaschinen sich diesbezüglich verhalten, weiß ich nicht.

Die Verwendung von Sprachattributen (auch für einzelne anderssprachige Wörter auf einer sonst einsprachigen Seite) ist wichtig im Hinblick auf sprachspezifische Silbentrennung (falls aktiviert) und die Aussprache von Vorleseprogrammen.

06.06.2017 02:18

8 Kletos

Hallo Käptn Blaubär.

Google hat eine eigene Spracherkennung und berücksichtigt seit langer Zeit weder Sprachattribute noch Meta-Sprachelemente.
Weshalb? Weil sie oft falsch sind (willentlich oder unwillentlich)? Ich dachte, alle diese Meta-Angaben im header-Bereich berücksichtigte Google schon seit vielen Jahren ohnehin nicht mehr. Das heißt, falls ich es nun richtig und gegentelig dem zuvor Verstandenem verstehe / deute, die auf www.seobility.net, im Ausgangsbeitrag hier, als "sehr wichtig" bezeichnete Änderung des <html>-Tags, ist völlig bedeutungslos?

Im Hinblick auf das Ranking in Google-Länderversionen sollten gleiche Textinhalte in verschiedenen Sprachen nicht auf einer Seite vorkommen.
Ungleiche Textinhalte in verschiedenen Sprachen könnten also bedenkenlos auf derselben Seite sein? Wären also etwa Bildunterschriften-, Überschriften (einer Galerie), die ja ohnehin in jeder Sprache unverändert bleiben sollten, alle in englisch und der Rest der Seite wäre in deutsch, könnte man diesen Code für die Sprachzuweisung von Text innerhalb einer einzigen Seite verwenden? Und auch sonst bei ungleichen Inhalten?

Falls man gleiche Textinhalte in verschiedenen Sprachen hat, dann je Sprache eine eigene Seite (mit eigener Adresse) erstellen und Sprachanmerkungen (hreflang) verwenden.
Das heißt, wenn alle Seiten mindestens in zwei verschiedenen Sprachen wären, brauchte man die gesamte Website bzw. deren vollen Umfang mindestens ein zweites Mal, falls ich recht sehe. So würde man dann wohl, den englischen Teil der Website unter der selben URL haben und jede Seite dieses Teils mit so einem Länderkürzel in der URL, etwa "en" versehen, wie es mir schon öfter aufgefallen ist bei Websites, oder? Eine anere URL, Domain wäre wohl nicht sinnvoll für eine andere / weitere Sprache.

Einzelne anderssprachige Wörter auf einer sonst einsprachigen Seite behindern Googles Spracherkennung nicht und somit auch nicht die Einsortierung in die "richtige" Google-Länderversion.
Dazu gehört vielleicht auch noch das, obwohl das ja bestimmt nicht mehr unter "einzelne Wörter" einzuordnen wäre, was ich im Absatz hier drüber schrieb.

Oder, wie verfährt man ansonsten überhaupt bei dem Aufbau einer Website, etwa eines Online-Ladens, wenn er in zwei oder mehr Sprachen sein soll? Ich hätte gedacht, es gäbe vielleicht so etwas wie zwei oder mehr "zentrale" Sprachdateien, die die jeweiligen Sprachen enthielten, von denen angepaßt an den jeweiligen Bedarf immer eine zu den selben / gleich bleibenden Inhalten geladen würden, so daß nicht mehrere Seiten des gleichen Inhalts mit vermutlich weitaus höherem Aufwand bearbeitet / gepflegt werden müßten, aber wohl ist das gar nicht so.

Wie andere Suchmaschinen sich diesbezüglich verhalten, weiß ich nicht.
Die wird man in bzw. vor allem in Deutschland mit einem Marktanteil von 90 bis 95% von Google wohl vernachlässigen können.

Die Verwendung von Sprachattributen (auch für einzelne anderssprachige Wörter auf einer sonst einsprachigen Seite) ist wichtig im Hinblick auf sprachspezifische Silbentrennung (falls aktiviert) und die Aussprache von Vorleseprogrammen.
Ah ja, dafür sind die also gut, und das wäre also der einzige Grund sie noch zu verwenden. Man könnte denken, Google berücksichtigt / wertet eine Website auch in Betracht auf die sogenannte "Usibility" / Nutzung behinderter Menschen (etwa welchen mit "Sehschwäche" in diesem Fall, die sich die Inhalte vorlesen lassen) so einer Website und würde die (richtige) Nutzung derartiger Sprachattribute als positiv bewerten.

06.06.2017 08:35

9 Käptn Blaubär

Hallo Kletos,

meine vorige Antwort ist inhaltlich, technisch, literarisch und künstlerisch eine Einheit ;-)

Es ist sinnlos, einzelne Formulierungen rauszutrennen und daraus dann falsche Umkehrschlüsse zu konstruieren.



Zitat von Kletos

Im Hinblick auf das Ranking in Google-Länderversionen sollten gleiche Textinhalte in verschiedenen Sprachen nicht auf einer Seite vorkommen.
Ungleiche Textinhalte in verschiedenen Sprachen könnten also bedenkenlos auf derselben Seite sein?

Nein, falscher Umkehrschluß! Einige richtige Beispiele:

Wenn Du zwei verschiedene Texte in zwei Sprachen hast, erstelle vier Seiten.
Wenn Du zwei verschiedene Texte in sechzehn Sprachen hast, erstelle zweiunddreißig Seiten.
Wenn Du vier verschiedene Texte in vier Sprachen hast, erstelle sechzehn Seiten.
Wenn Du acht verschiedene Texte in acht Sprachen hast, erstelle vierundsechzig Seiten.
Wenn Du sechzehn verschiedene Texte in zwei Sprachen hast, erstelle zweiunddreißig Seiten.
Wenn Du sechzehn verschiedene Texte in sechzehn Sprachen hast, erstelle zweihundertsechsundfünfzig Seiten.
...

Und die inhaltlich gleichen, aber sprachverschiedenen Seiten verknüpfst Du mit Sprachanmerkungen (hreflang), damit Google Bescheid weiß.

Da es mehr als sechzehn Sprachen gibt, wäre es sinnvoll, für nicht bediente Sprachen eine "Standardsprache" (x-default) festzulegen. Außerdem könntest Du Google veranlassen, wenn Du als "Standardsprache" Deutsch festgelegt hast, Japaner, falls Du keine japanischsprachige Seite hast, auf die englischsprachige Version zu schicken, oder, wenn Du als "Standardsprache" Englisch festgelegt hast, Kroaten, falls Du keine kroatischsprachige Seite hast, auf die deutschsprachige Version.

Eine anere URL, Domain wäre wohl nicht sinnvoll für eine andere / weitere Sprache.

Google ist es egal, ob bei verschiedenen Sprachen (1) verschiedene Domains, (2) verschiedene Subdomains einer Domain oder (3) mehrere Unterverzeichnisse einer Domain verwendet werden. Ich würde Lösung (3) nehmen (alles auf einer Domain).

Man könnte denken, Google berücksichtigt / wertet eine Website auch in Betracht auf die sogenannte "Usibility"

Genau so ist es. Optimiere Deine Seiten (Inhalte, Navigation, Geschwindigkeit, Darstellung auf verschieden großen Endgeräten) für Deine Besucher, dann freut sich auch Google und belohnt Dich mit guten Platzierungen.

Viel Erfolg!

07.06.2017 02:07

10 Kletos

Hallo Käptn Blaubär.

meine vorige Antwort ist inhaltlich, technisch, literarisch und künstlerisch eine Einheit ;-)
Aber ja, natürlich, daran hätte ich eigentlich auch nie gezweifelt, war mir sofort aufgefallen.

Es ist sinnlos, einzelne Formulierungen rauszutrennen und daraus dann falsche Umkehrschlüsse zu konstruieren.
Ja, natürlich, das hätte ich auch so vermutet.

Ist ja übrigens unglaublich, was allein schon bei Verwendung verschiedener Sprachen zu beachten ist. Und, der Aufwand für die Pflege einer Website für jede weitere Sprache scheint ja enorm zu sein.

Vielen Dank!

07.06.2017 09:03

Beitrag schreiben (als Gast)





[BBCode-Hilfe]