Zur Navigation

Das "url"-property von schema.org richtig verwenden [3]

21 Jörg

Theoretisch hast du Recht, aber eine Seite alleine für die "Publisher-Person" ist praktisch kaum sauber umsetzbar und sinnvoll.

Ich dachte da an eine "About"-, "Team"- oder "Profil"-Seite, so etwas gibt es doch auf vielen Unternehmensseiten?

Würdest du empfehlen, auf die Publisher-Verlinkungen auf allen Seiten zu verzichten, wenn der Publisher auf seiner Seite "nur" property einer farblosen ContactPage ist und dieselbe id angibt?

Google ist ja in der Lage, auch den HTML-Inhalt zu analysieren. Ich fände es aber komisch, wenn die Publisher-URLs auf diese Seite verweisen und im Schema-Markup wird nur ContactPage als Top-Level-Item erwähnt. Dass die Publisher-URL der ContactPage ebenfalls auf diese Seite verweist, macht es ja nicht besser.

Das Tool zeigt dir das Top-Level-Item Person bei gleicher ID nur nicht mehr separat an, weil es hier schon (korrekt) kombiniert.

Verstehe, aber du sagtest auch, man wüsste nicht sicher, ob das seitenübergreifend so funktionere.

Naja, ich habe es mit den example.com Beispielen nicht testen können, ob das Tool seitenübergreifend Items zuordnen kann. Ich vermute aber schon, dass Google dazu in der Lage ist. Vielleicht kann man das mit realen URLs mal durchtesten. Mir ging es in dem Test in erster Linie aber auch darum, zu zeigen, dass das Tool das zweite Topic-Element nicht ignoriert, auch wenn dieses nicht angezeigt wird.

09.03.2019 16:42 | geändert: 09.03.2019 16:44

22 Martin

Schön, dass du noch "da" bist. Dachte schon du hast keine Lust mehr und ich gehe dir langsam auf die Nerven.
Wobei wir es jetzt wohl tatsächlich langsam zu Ende bringen können, siehe nachfolgend.

Ich dachte da an eine "About"-, "Team"- oder "Profil"-Seite, so etwas gibt es doch auf vielen Unternehmensseiten?


Gibt es natürlich. Aber diese Seite ist schon "vergeben" für die Beschreibung meiner Person als "Autor" mitsamt diverser Referenzen, etwas Privatem usw. Selbst wenn es nicht so wäre, wäre es wohl wieder keine Seite, die nur der Publisher-Eigenschaft gewidmet wäre. Für diese About-Seite stellt sich übrigens die gleiche Aufgabe wie für die ContactPage mit der Publisher-Person, nur für "AboutPage" + Person-Author.

Ich fände es aber komisch, wenn die Publisher-URLs auf diese Seite verweisen und im Schema-Markup wird nur ContactPage als Top-Level-Item erwähnt.

Ich glaube, du hast Recht. Man kann es drehen und wenden, wie man will, Google ist eine Maschine, die automatisiert feststellen wird, was top-level-item ist. Und besser, die Publisher-Person ist einer von zwei top-level-items, als nur property einer ContactPage.
Ich würde es also so machen, wie von dir vorgeschlagen, auch wenn das SDTT dann nur ein top-level-item auswirft.

Mir sind aber noch drei Alternativen eingefallen, von denen zwei noch besser sein könnten. Ich bin gespannt, was du dazu sagst:

Alternative 1, ContactPage als "mainEntityofpage" von Person

<script type="application/ld+json">
{
  "@context": "https://schema.org",
  "@type": "Person",
  "name": "mein Name",
  "@id": "http://www.example.de/copyright",
  "url": "http://www.example.de/copyright", 
  "isicv4": "8620"
  "mainEntityOfPage": {
     "@type": "ContactPage",
     "url": "http://www.example.de/copyright",
     "publisher": {
        "@type": "Person",
        "@id": "http://www.example.de/copyright",
        "name": "mein Name",
        "url": "http://www.example.de/copyright",
        "isicv4": "8620"
      },
      "copyrightHolder": {
        "@type": "Person",
        "name": "mein Name",
        "@id": "http://www.example.de/copyright"
      }
    }
  }
</script>

--> Genau wie bei deinem Code mit zwei top-level-items hat die "Person" selbst kein publisher-property, muss es aber wegen der @id und der Urls von den anderen Seiten mit selbiger id auch nicht haben
--> Mit dem "mainEntityofpage"-property kann Person sogar alleiniger(!) top-level-item sein und ich kann dennoch "ContactPage" ergänzen.
--> Die Person erscheint nach wie vor "doppelt", als top-level-item und als Teil der ContactPage, das Tool wird wohl wieder "weglassen".

Alternative 2, mit "Website" auf der Startseite:
Letztlich geht es darum, deutlich zu machen, dass eine bestimmte "Publisher-Person" für die ganze Website verantwortlich ist.
Könnte man nicht einfach die Startseite mit "Website" auszeichnen und dieser das Publisher-Person-property geben?

Alternative 3, ohne ContactPage:
Auf ContactPage verzichten und nur "Person-Publisher" auszeichnen.
Das wäre dann narrensicher, lässt aber halt die Info einer "ContactPage" weg.

Was hältst du von Alternative 1 und 2?

10.03.2019 13:39 | geändert: 10.03.2019 13:43

23 Jörg

Ich bin zur Zeit nur eingeschränkt online, deswegen können Antworten etwas länger dauern...

11.03.2019 11:13

24 Martin

O.K., ich gedulde mich.

13.03.2019 12:00

25 Jörg

Ich weiß nicht, was Google davon präferieren würde. Wichtig ist halt, dass das Tool keinen Fehler anmeckert. Ansonsten würde ich im Zweifelsfall vielleicht noch schauen, worauf die (in den Google Suchergebnisseiten) erfolgreichen Sites so verweisen und mich einfach daran orientieren.

Auf Blogseiten von Google wird nach meiner Stichprobe übrigens kein Publisher vermerkt, aber jeweils ein Author, welcher auf die Google+-Seite von Google verweist. Ist wohl weniger nachahmenswert, da Google+ demnächst abgeschaltet wird...

19.03.2019 18:20

1 Forenmitglied fand diesen Beitrag gut

26 Martin

Aber beide Alternativen sind o.k.?
Speziell die Alternative 2 hätte halt den Vorteil, dass "Person" alleiniger top-level-item ist.

Oder beide Alternativen gleichzeitig machen!? Also auf der Startseite u.a. sagen, dass der publisher für die gesamte Site (für item "website") ich bin. Und zusätzlich auf den Einzelseiten nochmal. Es wären ja unterschiedliche Datentypen angesprochen, so gesehen keine direkte Überschneidung bzw. Doppelung.

Auf Blogseiten von Google wird nach meiner Stichprobe übrigens kein Publisher vermerkt, aber jeweils ein Author, welcher auf die Google+-Seite von Google verweist. Ist wohl weniger nachahmenswert, da Google+ demnächst abgeschaltet wird...


In den EAT-Richtlinien für YMYL-Sites steht, es solle erkennbar sein, wer für die gesamte Site verantwortlich ist. Blogs fallen ja nicht alle in die YMYL-Kategorie, aber wenn, dann ist der Publisher verantwortlich. Wenn er auf der Seite erwähnt wird (jeder hat so eine legal page), warum dann nicht auch per schema bestätigen.

Was ich mich immer wieder mal frage, so auch beim "Publisher", wann ich mich als "Person" oder "MedicalBusiness" im schema code verewigen soll. Als freiberuflicher Ein-Mann-Betrieb mit mediz. Praxis, ohne Mitarbeiter und ohne gewerbliche Anmeldung (keine Firma), ist der Unterschied faktisch nicht groß zwischen beidem.

Als "author" auf der aboutme-page ist der Fall klar --> person. Aber als "publisher" käme auch "MedicalBusiness" in Frage. Da die Praxis aber organisatorisch und rechtlich nur eine geringe eigenständige Bedeutung hat, kommt es mir etwas komisch vor, wenn mein "MedicalBusiness", also die "Heilpraktiker-Praxis Max Mustermann" "publisher" sein soll.
Wie siehst du das?

20.03.2019 12:15 | geändert: 20.03.2019 12:34

Beitrag schreiben (als Gast)





[BBCode-Hilfe]