Zur Navigation

Seitentitel Spam? [2]

11 Käptn Blaubär

Zitat von Ich bins
Das ist auch ein mögliches Spam-Problem, wenn unter jedem Artikel das Wort Samen steht, könnte das auch als Spam gewertet werden, [...] Wie soll ich Google das klar machen ohne als Spammer zu gelten?

Jeder, der Waren verkauft, macht Mengenangaben (Anzahl Stück, Tuben oder Dosen ...) oder Gewichtsangaben (Tonnen, Zentner, Kilogramm, Gramm ...). (1)

Das weiß auch Google. Also verabschiede Dich von dem Gedanken, daß Du mit Mengenangaben auf jeder Deiner Produkt-Seiten bei Google als Spammer giltst. Wie kommst Du überhaupt auf die Idee? Etwa durch irgendein SEO-Tool? Die sind von Menschen gemacht, die damit Geld verdienen wollen. Manches, was SEO-Tools verkünden, ist richtig, vieles ist falsch. Geheime Infos von Google haben die alle nicht.

(1) Schuhe sind eine Ausnahme: die gibt's immer nur paarweise (einen linken und einen rechten). Das hat sich so eingebürgert.

25.07.2017 00:46

12 Ich bins

Jeder, der Waren verkauft, macht Mengenangaben (Anzahl Stück, Tuben oder Dosen ...) oder Gewichtsangaben (Tonnen, Zentner, Kilogramm, Gramm ...). (1)

[/quote]Das ist richtig, aber ob Google zwischen Mengenangaben und Gewichtseinheiten unterscheiden kann?


Das weiß auch Google.

[quote]Wenn ich sehe, dass Google nicht weiß, dass sich meine Seite geändert hat und Seiten nicht löscht, wenn sie nicht existieren, bin ich mir nicht so sicher, was Google so weiß

Also verabschiede Dich von dem Gedanken, daß Du mit Mengenangaben auf jeder Deiner Produkt-Seiten bei Google als Spammer giltst. Wie kommst Du überhaupt auf die Idee? Etwa durch irgendein SEO-Tool?

Genau so ist es, ich habe meine Seite von so einem Seotool
auf duplicate content scannen lassen. Es wurde das Wort "Samen" als Spam
angezeigt, aber auch der Text von meinem Button "in den Warenkorb". Ich
weiß nicht, warum dieser Button als Text und nicht als Grafik dargestellt wird.

Die sind von Menschen gemacht, die damit Geld verdienen wollen. Manches, was SEO-Tools verkünden, ist richtig, vieles ist falsch. Geheime Infos von Google haben die alle nicht.

Das mag sein, aber viele sagen dies, andere das und ich weiß
nicht, wer hat nun Recht. Die Google-Richtlinien sind ja auch nicht so
speziell, dass man dort alle Fragen klären kann.


25.07.2017 19:02

13 Käptn Blaubär

Ich habe Recht.

Vergiß Dein SEO-Tool. Das führt Dich in die Irre.

Der vielfach vorkommende Text "in den Warenkorb" in einem Shop ist kein Spam, auch für Google nicht.

25.07.2017 21:15

14 Jörg

Zitat von Ich bins
Die Google-Richtlinien sind ja auch nicht so
speziell, dass man dort alle Fragen klären kann.

Unter den Grundprinizipien der Google Richtlinien für Webmaster finden sich aber, wie ich finde, zwei durchaus hilfreiche Fragen, die einem bei der Einschätzung helfen, ob etwas als Spam zu werten ist:

Ein weiterer hilfreicher Test besteht darin, sich folgende Fragen zu stellen: "Ist dies für meine Nutzer von Vorteil? Würde ich das auch tun, wenn es keine Suchmaschinen gäbe?"

26.07.2017 15:24

15 Ich bins

Ein weiterer hilfreicher Test besteht darin, sich folgende Fragen zu stellen: "Ist dies für meine Nutzer von Vorteil? Würde ich das auch tun, wenn es keine Suchmaschinen gäbe?"

Also, wenn Du mich fragst, finde ich es persönlich von Vorteil, weil es genau das enthält, was die einzelne Seite beschreibt. Wenn ich also Samen, Saatgut, Sämereien schreibe, den deutschen und botanischen Pflanzennamen und vielleicht noch shop und kaufen, sollte das doch alles sagen. Aber die Einen sagen, lass die botanischen Namen weg; wenn ich in jedem Seitentitel, URL-Titel und Bildbeschreibung Samen, Saatgut, Shop und kaufen verwende, ist das schon Spam (meinen die). Es kann also sehr verschieden ausgelegt werden.

Ich würde die Frage anders stellen: Wie würdest Du deine Seiten mit 6 Keywords beschreiben, damit ein Unwissender weiß, was er da findet?

30.07.2017 00:40

16 Jörg

Beim derzeitigen Titel erwarte ich eher eine Seite, die ganz allgemein über die betreffende Pflanze informiert

<title>Sonnenauge (Heliopsis helianthoides var. scabra) </title>

Das, worum es auf der Seite letztendlich eigentlich geht, findet sich erst am Ende der Beschreibung:

Tüteninhalt: mindestens 20 Korn.

Also ich würde von daher eher in etwa so einen Titel verwenden: "Sonnenauge 'Burning Hearts', Samentüte mit mind. 20 Korn"

Dann ist klar, dass 1. es sich um Saat / Samen handelt und 2. dass man die bei dir kaufen kann.

Den lateinischen Namen der Pflanze würde ich eher in die Meta-Angabe "description" packen.

30.07.2017 12:11

17 Ich bins

Zitat von Jörg
Beim derzeitigen Titel erwarte ich eher eine Seite, die ganz allgemein über die betreffende Pflanze informiert

<title>Sonnenauge (Heliopsis helianthoides var. scabra) </title>

Das, worum es auf der Seite letztendlich eigentlich geht, findet sich erst am Ende der Beschreibung:

Tüteninhalt: mindestens 20 Korn.

Also ich würde von daher eher in etwa so einen Titel verwenden: "Sonnenauge 'Burning Hearts', Samentüte mit mind. 20 Korn"

Dann ist klar, dass 1. es sich um Saat / Samen handelt und 2. dass man die bei dir kaufen kann.

Den lateinischen Namen der Pflanze würde ich eher in die Meta-Angabe "description" packen.

Da auch noch rein? Und Du meinst, dass wird nicht als Spam gewertet?
Ich werde das mal an einigen Artikeln testen.

Ohne den lateinischen Namen ist das zu allgemein. Manche suchen nur nach lateinischen Namen, vor allem, wenn die aus dem Ausland kommen oder die Pflanze eher selten ist. Für Lieschen Müller, die nur Sommerblumen will, ist das sicherlich unwichtig.

Jede Pflanze hat eine Menge Arten. Manchmal sind die Namen auch für verschiedene Pflanzen vergeben.

Wie wichtig ist der Titel bei Google? Ich weiß überhaupt gar nicht mehr, was wo hingehört. Die allgemeingültigen Begriffe sind bei Shopfactory gar nicht aufgeführt. Das was Du als Titel bezeichnest, heißt da stumpf "Name". Wo das erscheint und wie und wo nicht, sieht man erst später. Da der Titel automatisch unter "Html-Seitentitel (wird oben im Browser angezeigt)" wird, bin ich davon ausgegangen, dass sich, wenn ich den HTML-Seitentitel unter der SEO-Funktion ändere, der Titel auch verändert. Der Titel erscheint nämlich auf der Übersichtsseite und auf der ausgedruckten Bestellung und wenn da zuviel drin steht, sieht das blöde aus. Nun stelle ich aber fest, dass man den automatisch übernommenen Text ändern kann, ohne das sich der Titel ändert. Das muss man halt vorher wissen. Nun kann ich das auch wieder alles ändern und wer weiß, ob das etwas bringt? Dann gibt es verschiedene Beschreibungsseiten: die Überschrift Kurzbeschreibung, die Beschreibung, die auf der Produktseite zu sehen ist und die Beschreibung in der SEO-Abteilung.

Was sollte am besten wo stehen?:

-HTML-Seitentitel (erscheint im Browser)
Dort habe ich stehen: Samen, Saatgut - Sonnenauge 'Burning Hearts' (Heliopsis helianthoides var. scabra)
-Beschreibung:
Dort habe ich: Mit rotem Punkt in der Blütenmitte
-Überschrift (Kurzbeschreibung):
Mit rotem Punkt in der Mitte.

Letztere Beschreibung habe ich immer für unwichtig gehalten, weil sie auf der Übersichtsseite zu sehen ist.

Das Programm macht mich noch wahnsinnig! Von Anfang an habe ich Probleme damit gehabt. Wenn ich Shopfactory auf Dinge hinweise, ändern die die Software häufig danach. Das zeigt doch, dass ich ihr Versuchskaninchen bin. Das ist ja schön, dass ich so viel zu der Optimierung der Software beitragen konnte, doch hätte ich lieber darauf verzichtet und für mein Geld ein ausgereiftes Programm gehabt. Nun komme ich da nicht mehr weg, wenn ich nicht alle 2.000 Artikel in ein anderes Programm übertragen möchte.

31.07.2017 00:36

18 Jörg

<meta name="description" content="Mit rotem Punkt in der Blütenmitte" />

Die Meta-Angabe "description" ist nicht als Ergänzung zum Titel gedacht, sondern soll kurz beschreiben, um was es auf der Seite geht. Wenn die Beschreibung ausreichend lang ist, verwendet Google bis zu 160 Zeichen für den Zweizeiler unterhalb des Titels eines Suchergebnisses.

Ohne den lateinischen Namen ist das zu allgemein. Manche suchen nur nach lateinischen Namen, vor allem, wenn die aus dem Ausland kommen oder die Pflanze eher selten ist.

Wenn primär danach gesucht wird (was sich z.B. mit den AdWords-Keyword-Tools herausfinden lässt), würde ich den lateinischen Namen auch in den Titel übernehmen - ansonsten nur in die Description, da diese dann ja auch im Snippet des Suchergebnisses angezeigt wird und dabei ggf. fett markiert wird.

Wie die Bezeichnungen von ShopFactory zuzuordnen sind, weiß ich leider acuh nicht - ich würde halt nach Änderungen auch immer jeweils den HTML-Quelltext kontrollieren. Für die Anzeige in den Google Suchergebnissen sind wie gesagt das <title> Tag und die Angabe <meta name="description> wichtig

31.07.2017 11:30 | geändert: 31.07.2017 11:31

19 Käptn Blaubär

Zitat von Ich bins
Das Problem ist, dass die Ratschläge wie "der Titel muss zum Inhalt passen" in meinem Shop zu komischen Texten führt oder nicht umsetzbar ist. Wenn ich im Titel schon Akelei "Googles Schönste" (Aquilegia googlelinajolie) steht und dann steht das etwas zur Aussaat, Blüte, Anzahl der Samen etc. in der Beschreibung, dann weiß ich nicht, ob Google so schlau ist, da einen Zusammenhang zu finden. Den Titel-Text kann ich doch nicht nochmal in die Beschreibung und Kurzbeschreibung schreiben, dann bin ich bestimmt wegen Spam dran oder? Wie sieht für Dich ein geeigneter Text für einen Titel, Kurzbeschreibung, Beschreibung, Link aus? Nehmen wir mal an, es geht um oben genannte Akelei

Zitat von Jörg
Die Frage hatten wir ja in etwa schon in diesem Thread - bitte dort ggf. beantworten:
https://joergs-forum.de/seitentitel-spam-t-4947-1

Ich würde es für "Googles Schönste" Akelei so machen wie nachstehend beschrieben, wenn mich das verwendete Shopprogramm technisch nicht einschränken würde. Damit diese Diskussion bei einer Google-Suche nach Deinem Firmennamen nicht gefunden wird, verwende ich statt Deines Firmennamens Examplexyz. Ist ungefähr gleich lang.

a)
Titel (HTML-Element title):
Akelei Googles Schönste: neue Züchtung | Saatgut vom Examplexyz

Anmerkungen:
a1:
Der Titel darf im Hinblick auf Google 68 bis 70 Zeichen lang sein.
a2:
Mein Beispiel-Titel ist nur 63 Zeichen lang, das ist kein Problem.
a3:
Ich würde den Teil " | Saatgut vom Examplexyz" bei allen Artikel-Titeln hinten anhängen (nein, ist kein Spam). Statt "Saatgut" könnte man natürlich auch "Samen" schreiben.

b)
Beschreibung (HTML-Meta-Element description):
Die Akelei Googles Schönste wurde neu gezüchtet: die Blüten der Akelei färben sich wechselnd in den Google-Farben rot, grün, blau und gelb | Saatgut vom Examplexyz

Anmerkung: Die Beschreibung sollte mindestens 140 Zeichen und darf 160 bis 170 Zeichen lang sein (im Beispiel: 163 Zeichen).

c)
Überschrift 1. Ordnung (HTML-Element h1):
Saatgut, Samen und Sämereien vom Examplexyz
(ganz oben im HTML-Element body, auf allen Seiten gleich)

d)
Überschrift 2. Ordnung (HTML-Element h2)
Akelei "Googles Schönste": neue Züchtung vom Examplexyz

e)
Name der Seite in der Adresse:
/akelei-googles-schoenste.html (ggf. Shopprogramm-IdentNr mit vorangehendem Minuszeichen hinter schoenste anhängen)

f)
Name der Bilddatei:
akelei-googles-schoenste.jpg (ggf. Shopprogramm-IdentNr mit vorangehendem Minuszeichen hinter schoenste anhängen)

Anmerkung: Bei einer derart sensationellen Züchtung könnte man statt eines Einzelbildes auch einen animierten Bildwechsel anzeigen, der die Blüten in den wechselnden Google-Farben rot, grün, blau und gelb anzeigt (vier Bilder zu je 50 KB, das geht vom Ladevolumen noch in Ordnung).

g)
Alternativtext für das Bild (alt-Attribut im HTML Element img):
Akelei Googles Schönste: neue Züchtung vom Examplexyz
- ggf. hinter Schönste ergänzen: den botanischen Namen in Klammern

h)
Bildunterschrift (abgesetzter Text unterhalb des Bildes):
Akelei "Googles Schönste": neue Züchtung vom Examplexyz
- ggf. hinten ergänzen: den botanischen Namen
- ggf. hinten ergänzen: (Bild: Max Mustermann)

Ideale Reihenfolge im HTML-Element body (vereinfachte Darstellung):
1.
Überschrift 1. Ordnung (HTML-Element h1)
2.
Überschrift 2. Ordnung (HTML-Element h2)
3.
Einleitender Absatz (Fließtext): hier die Pflanze in ein paar Sätzen beschreiben (ausführlicher als in der Beschreibung b)). Am Ende des Absatzes könnte man auch den botanischen Namen vermerken. Diese Stelle ist meiner Meinung nach prominent genug, damit danach Suchenden von Google die Seite angezeigt wird.
4.
Bild der Pflanze mit Alternativtext und Bildunterschrift
5.
weiterer Absatz (Fließtext): Hinweise zu Samen, Ansaat, Gießen Düngen usw.

Die Texte sollen vorrangig den Besuchern gefallen (dann gefallen sie auch Google).

Ob das alles in Deinem Shopprogramm technisch so möglich ist, weiß ich nicht. Ich kenne Dein Shopprogramm nicht und auch kein anderes (habe selbst keinen Shop).


P.S.
Jetzt mache ich hier erst mal eine Weile Pause. Ist Jörgs Forum, da will ich nicht allzuviel schreiben.

07.08.2017 01:32

1 Forenmitglied fand diesen Beitrag gut

Beitrag schreiben (als Gast)





[BBCode-Hilfe]