Zur Navigation

Domains oder Verzeichnisse: Linkpopularität und Autorität [2]

11 Jörg

ich meinte damit, dass ein autoritäre Seite für eine gute Platzierung jeglicher Art KWs viel weniger tun muss als die 0815-Seite. Sie hat es einfacher, oft genügt, dass das KW oder die Phrase 1x im Text vorkommt, egal ob Themenrelevanz gegeben oder nicht.

Ja, da stimme ich überein. Das steht ja auch nicht im Gegensatz zu dem, was ich geschrieben habe - mir ging es um die Frage des Aufwandes, eine oder mehrere Autoritäten überhaupt erst aufzubauen.

ich habe nichts von Studien gesagt, sondern leite lediglich von meinen Beobachtungen und meiner gemachten Erfahrung ab. Es gibt keine zuverlässigen Studien, nur unendlich viele SEO-Theorien die morgen schon Makulatur sind.

Dass du aus deinen Beobachungen und Erfahrungen auch nur SEO-Theorien herleitest, ist dir aber bewusst?

wie oben von mir versucht zu beschreiben, gibt es keine Grenzen! Ein einziger Link genügt um die Welt zu beherrschen und eine absolute Autorität zu sein.

Auch dann gibt es eine Grenze: dieser eine Link, bzw. die Kriterien, die dieser Link erfüllt

DMOZ-einteilung hin oder her, das hat eh nix mit angewandter Themenrelevanz zu tun. Da sticht der Adwords-Algo besser.

Da hast du natürlich recht - aber auch Adwords wird eher selten Kräuerwerbung bei Kühen präsentieren. Letztendlich geht es um die Frage, wie groß die Interessens-Schnittmengen von Käsefreunden, Kräuterhexen und Bauern sind (daran wird sich auch ein guter Algorithmus ausrichten)

07.07.2006 15:06

12 Lotti

Hallo ihr,

ich will die Welt ja garnicht erobern. :-)
Wir sind ein Bauernhof und haben eine Internetseite, die auf ganz vielen Seiten versucht den Leuten die Natur etwas näher zu bringen. Das geht über Kräuter, Schmetterlinge und Regenwürmer, Kühe bis hin zu Milch und Käse. Alles hängt irgendwie miteinander zusammen und auch der Schmetterling hat etwas mit Käse zu tun. Weil das ganze Thema sehr komplex ist, ist aus dem Käsekessel im Laufe der Zeit eine Informationsseite geworden, auf die die Leute gern kommen, viel lesen, sich Informationen holen und wieder gehen. Ich habe den Käsekessel auch nie in Webkataloge eingetragen, nie Linktausch angeboten, nie Partnerprogramme gestartet. Alles was der Käsekessel ist, ist gewachsen weil die Leute es gut fanden und weil sie es von sich aus irgendwo verlinkt haben.

Die Kuhmiete ist zwar ein Teil des Käsekessels, aber da es hier um ein touristisches Angebot geht, steht es auf einer eigenen Domain, damit man es kurz und knapp halten kann. Diese Seite möchte ich auch irgendwann zum Beispiel dem Tourismusinformationsbüro melden und in Kataloge in der Region eintragen. Es bringt mir nicht viel wenn die Leute sich dann verlaufen weil es so viel zu lesen gibt, sondern die Leute sollen erkennen: Was wird geboten, wo wird es geboten und was kostet das.

Das Gleiche gilt für das Selberkäsen, die Domain haben wir ja auch noch. Das soll dann in lokale Webverzeichnisse, wird sachsen.de gemeldet etc. Auch das soll kurz und knapp sein, einfach nur einen Überblick über das Angebot geben und gut ist.

Ich gehe dabei vom User aus. Ich habe einfach unterschiedliche Besucher. Die Einen möchten sich einfach nur informieren, möchten wissen wie man eine Salbe selber macht oder wie man Kräuter trocknet. Die Nächsten würden gerne selber ihren Käse machen und wollen einfach nur wissen wie, wo und was es kostet. Und genau darum die unterschiedlichen Domains und ich denke das macht so auch Sinn.

Kuhmiete und Selberkäsen sind noch recht jung, darum sind die meisten Links auch von mir selber. Da das Angebot noch nicht läuft, habe ich es auch noch nicht in die Webkataloge eingetragen. Wir sind in der Bauphase und ich kann nichtmal ein Bild vom Käsekessel reinsetzen, weil der erst bestellt und noch nicht angekommen ist. Also macht es auch wenig Sinn da jetzt schon so arg die Werbetrommel zu rühren.

Ansonsten will ich das Web garnicht beherrschen. Wir machen ja Käse in Handarbeit und werden nie den Weltmarkt erobern und wollen es auch garnicht. Wir wollen wenig, aber speziell guten Käse machen und alle Nachfragen der Welt nutzen uns nichts, wenn wir garnicht mehr Käse zu verkaufen haben. Wir werden nie auf die Masse produzieren, sondern werden immer unter 50 kg Käse am Tag bleiben. Ich will garkein Käseimperium schaffen, sondern ich will neugierig machen und etwas mehr Informationen geben, Zusammenhänge zeigen etc. Und genau das ist der Käsekessel. Die anderen Domains gehören zwar auch dazu, aber sie sind kurz und knapp und sollen es auch bleiben. Da kommt nichts rein, was nicht direkt mit den Angeboten zu tun hat, wie es beim Käsekessel der Fall ist.

Ich hoffe ich habe jetzt besser erklären können, warum wir in dem Fall mehrere Domains haben. Auf eure Linkzahlen die hier genannt wurden, werden wir nie im Leben kommen.

Irgendwann müssen die Seiten auch mehr oder weniger von alleine laufen. Ich bin dann Bäuerin und nur nebenbei Webmasterin. Die kalbende Kuh geht dann einfach vor und dann bin ich froh wenn ich das Forum weiter betreuen kann.

Liebe Grüsse

Lotti

07.07.2006 18:35

13 Jörg

Auf eure Linkzahlen die hier genannt wurden, werden wir nie im Leben kommen

Da habt ihr mich beide wohl total missverstanden ;): die Zahlen hatten rein gar nichts mit irgendeiner Realität zu tun, sondern hatten einfach nur den Zweck, in einem Vergleich der Zahlen etwas zu verdeutlichen - ich hätte statt der Zahl 10.000 auch die Zahl 1 nehmen können, wie in Marios Beispiel. Natürlich kommt es auch noch auf eine bestimmte Qualität der Links an, Domain- und IP-Zugehörigkeit etc., aber ich wollte das Beispiel einfach halten.

Vielleicht noch ein anderes, hoffentlich verständlicheres Beispiel, um zu verdeutlichen, warum zum Aufbau eines Autoritätsstatus eine Domain nicht in jedem Fall besser ist als zwei Domains:

Ein Webmaster entscheidet sich, einen Teil des Inhaltes auf der Domain A auf eine zweite Domain B auszulagern. Beide Domains meldet er bei Dmoz an. Die Kategorie, für die Domain A vorgeschlagen wurde, ist verwaist, die Domain wird erst nach drei Jahren eingetragen, während der Editor der Kategorie, für die Domain B vorgeschlagen wurde, diese nach Prüfung wenige Tage später einträgt. Durch diesen Eintrag erlangt Domain B relativ schnell einen Autoritätsstatus. Hätte der Webmaster die Inhalte nicht auf die Zweit-Domain ausgelagert, würde er nicht über eine Domain mit Autoritässtatus verfügen. Natürlich kann man daraus genauso wenig ableiten, dass zwei Domains besser sind als eine zur Erlangung eines Autoritätsstatus. Es kommt immer noch auf die weiteren Umstände an. In vielen Fällen ist auch aus meiner Sicht eine Konzentration auf eine Domain angeraten (wie ich weiter oben ja auch schon geschrieben hatte) - aber eben nicht zwingend in jedem Fall

07.07.2006 19:05

14 Mario

sorry Jörg, aber ein Eintrag in DMOZ hat nur sehhhhhhr sehhhhhr wenig mit Authorität zu tun, es ist ein kleines Bausteinchen auf dem Weg zum grossen Bauwerk. DMOZ ist ein Katalog wie jeder andere auch, mit dem Vorteil, dass Google den handverlesenen Katalog in sein Verzeichnis übernimmt.

Zwingend ist gar nichts, auch nicht eine Konzentration auf eine Domain. ;)



LG von Mario

07.07.2006 20:36

15 Jörg

Hallo Mario,

ok, auch das Beispiel war unzulässigerweise vereinfacht - natürlich spielen beim Aufbau einer Autoritätsseite noch einige andere Faktoren eine Rolle. Mit der Vereinfachung wollte ich erreichen, dass das Beispiel verständlicher ist. Aber ich es lasse es jetzt wohl besser mit weiteren Erklärungen, bevor wir noch weiter aneinander vorbeireden

07.07.2006 22:33

Beitrag schreiben (als Gast)

Beim Verfassen des Beitrages bitte die Forenregeln beachten.





[BBCode-Hilfe]