Zur Navigation

Google will mit den Webmastern zusammenarbeiten

1 Mario

Der Weg ist sicher ein Schritt in die richtige Richtung.

mehr über das Zusammengehen hier bei Matt Cutts

Mario

26.04.2006 21:02

2 Jörg

Wenn die eigenen Seiten nicht mehr im Index zu finden sind, sollte man also einen Blick in seinen Google Sitemaps Account werfen. Dass ausgewählte Spammer eine Email von Google erhalten, gab es aber glaube ich schon länger?

26.04.2006 23:16

3 Mario

Jörg ich kenne niemanden der je angeschrieben wurde. Noch nicht mal BMW :) Hast Du Deine Seiten in Sitemaps angemeldet?

Mario

26.04.2006 23:25

5 Armin (Gast)

Jörg ich kenne niemanden der je angeschrieben wurde.
Hallo Mario,

dann möchte ich mich Dir als den ersten vorstellen, der angeschrieben wurde, und das sogar auf deutsch! Es wundert mich selbst sehr, da ich sonst nichts im Internet finde, zumindest nicht auf deutsch! Um so verwunderlicher das es bei meinen Kunden direkt 3mal passierte!

Betroffen waren 3 Domains unterschiedlicher Kunden, wovon eine noch immer nicht wieder im google index zu finden ist, eine andere war ziemlich genau nach den 30 Tagen wieder online, eine weitere (die auch einen höheren Pagerank hatte) bereits nach wenigen Tagen.

In der Mail wurde der betreffende Quellcode angegeben der zum Ausschluß führte. Es waren ganz tiviale Sachen.
Beispiel: Ich hatte auf einer Domain ein Leistungsspektrum, das sich in 5 verschiedene Bereiche gliederte. Diese Bereiche habe ich in Div Container gepackt (normaler Text, keine Bilder) und mit style="display:none;" versehen, und über ein kleines Menü eben den entsprechenden Container angezeigt sowie die anderen Verborgen. Auf einer anderen Page nahezu das selbe: in einer tabellarischen Auflistung von Stellenanzeigen habe ich den Detailtext verborgen, welcher dann mit einem Klick (+ - Symbole) angezeigt werden konnte.

Das alles hat google als versteckten Text angesehen und die Seiten aus dem Index genommen. Mir ist ehrlich gesagt fraglich ob das so der richtige Weg ist, display:none; ist ja nicht wirklich ungewöhnlich für tabbed-content, google fähige dynamische Menüs etc.
Ich bin jedenfalls sehr vorsichtig geworden was das angeht! Übrigens: Die Seiten hatten alle style="display:none;" im Quelltext stehen, eine weitere Seite auf der ähnliches gemacht wurde aber nicht gesperrt, vielleicht weil ich dort mit einer ausgelagerten Stylesheet Datei gearbeitet habe?! Da kann man jetzt was herein interpretieren, muss man aber sicherlich nicht!

Hier die Mail:
Titel: Entfernung Ihrer Website aus dem Google Index
gesendet an: webmaster@domain.de

Text:

support@domain.de,Sehr geehrter Seiteninhaber oder Webmaster der Domain domain.de/,wÀhrend der Indexierung Ihrer Webseiten mussten wir feststellen, dass auf Ihrer Seite Techniken angewendet werden, die gegen unsere Richtlinien fÌr Webmaster verstoßen. Sie können diese Richtlinien unter folgender Webadresse finden: http://www.google.de/webmasters/guidelines.html . Um die QualitÀt unserer Suchmaschine sicherzustellen, werden wir Ihre Webseiten zeitlich befristet aus unseren Suchergebnissen entfernen.

Zur Zeit werden Seiten von domain.de/ fÃŒr einen Zeitraum von wenigstens 30 Tagen entfernt.

Folgende Techniken haben wir in Ihrem Falle auf Ihren Seiten entdeckt:* folgender verborgener Text auf domain.de/:z.B. auf http://www.domain.de/unterseite.html

HIER KAMEN DANN DIE ENTSPRECHENDEN DIV CONTAINER, ALSO DER ANZUMECKERNDE QUELLTEXT!

Gerne wÌrden wir Ihre Seiten in unserem Index behalten. Wenn Sie daher wÌnschen, dass Ihre Seiten wieder von uns berÌcksichtigt werden, korrigieren oder entfernen Sie alle Seiten, die gegen unsere Richtlinien fÌr Webmaster verstoßen. Wenn dies erfolgt ist, senden Sie uns bitte einen Antrag auf Wiederaufnahme in unseren Suchindex an: http://www.google.de/support/bin/request.py .Vorgehen:1. WÀhlen Sie „Ich bin ein Webmaster und habe eine Frage bezÌglich meiner Webseite" 2. WÀhlen Sie dann „Warum ist meine Webseite aus den Suchergebnissen gefallen oder warum hat sich das Ranking meiner Webseite geÀndert?" 3. Klicken Sie „Weiter“ 4. Geben Sie in der Zeile Betreff „Antrag auf Wiederaufnahme“ ein.Mit freundlichen GrÌßen,Google Search Quality Team

Ja, die E-Mails waren tatsächlich nicht korrekt vom Zeichensatz und der Formatierung, bei keiner Seite.

Gruß
Armin

08.06.2006 11:24

6 Mario

Hallo Armin

ja mittlerweile habe ich von solchen Mails an webmaster@........ auch gelesen. Waren diese betroffenen Seiten bei google-sitemaps gemeldet? Meldet sich google immer nur auf gut Glück bei webmaster@domain.xyz oder detektieren sie auf vorhandene Emailadressen auf den sites?

Aber die Nähe zum Webmaser ist ja schon interessant. Die haben gemerkt auf was es ankommt ;)

Mario

08.06.2006 12:10

7 Armin (Gast)

Nein, webmaster@ ist für keine der Domains irgendwo auf der Homepage zu finden, auch das support@domain ist nirgendwo, das ist wohl fest bestimmt. Wer keine Webmaster Adresse hat wird wohl schlicht die Mail nicht bekommen! Die Tatsache das webmaster@ aufgrund von Spam ja auch nicht mehr so allzu häufig ist, macht die Sache denke ich nicht unbedingt einfacher ;)

2 von 3 Seiten waren bei google Sitemaps angemeldet, mittlerweile ist die dritte es auch.

Ich habe in der Zwischenzeit der Vorfälle noch bei meiner eigenen Seite herum experimentiert (durschnittlich ~50 Besucher am Tag, da steht eigentlich nur meine Adresse und Telefonnummer, keine Werbung, keine Inhalte, keine Zeit), durch Link Spamming (~500 Stück mittels PHP-htacces) habe ich die Besucher auf 450 pushen können, nichts passierte. Als ich dann noch im Dokument mit style="display:none;" gearbeitet habe war sie nach 3 Tagen weg! Und da fällt mir gerade ein: Dafür habe ich auch keine Mail bekommen, aber habe eben auch keine Webmaster Adresse ;) (ich schau mal in den logs nach). Diese Seite (PR4) war aber auch recht schnell wieder da!

Ich sehe das insgesamt mit einem lachenden und einem weinenden Auge. Lachend deshalb, weil es mich freut wenn diese Link Spamming und hidden content Seiten verschwinden. Als google hoch kam durfte man auf deren Homepage lesen "Mache Deine Seite für die Besucher, nicht für die Suchmaschinen". Das war lange Zeit das beste Argument, meine Seiten sind alle XHTML und CSS2 valid, verzichten komplett auf Layout Tabellen, nutzen keine unnötigen spans zur Textformatierung sondern greifen auf HTML Tags zurück, Menüs werden schön in ul's gemacht und mit CSS2 formatiert, der Content steht da wo er soll - das übliche halt, womit ich trotz allem Konkurrenzseiten die spammten logischerweise nicht das Wasser reichen konnte. Die Spam Seiten, wie das immer so ist, waren dann natürlich voller Fehler und einfach nur schlecht ;)

Ein weinendes Auge deshalb, weil ich mich mittlerweile gezwungen eine Seite sehr wohl für die Suchmaschine machen zu müssen, denn das "für den Besucher" schlägt ja jetzt reihenweise fehl. Ich kann keinen Fehler erkennen bei einer tabellarischen Auflistung von Stellengesuchen zur Übersichtlichkeit erstmal nur den Stellennamen und die Zeit anzeigen zu lassen, um dann dem Besucher bei Interesse den zusätzlichen tr mit Details anzuzeigen. Nun, google sucht scheinbar nur nach display:none; und schmeisst die Seiten raus, ohne zu verifizieren oder verifizieren zu können ob der Text wirklich auch immer verborgen ist. Mein Ausbilder hat mir mal vor grauer Urzeit gesagt, wenn etwas nur halbfertig ist schadet der Einsatz mehr als er nutzt. Das trifft hier finde ich bestens zu, "halbgahren" nennt man das hier.

Unter dem Strich zeigen meine Erahrungen das ich spammen könnte wie ich will, aber wehe ich trage etwas zur Benutzerfreundlichkeit der Seite bei!
Schade!

Gruß
Armin

08.06.2006 12:58

8 Jörg

Hallo Armin,

wenn Google automatisiert nach Merkmalen wie "display:none" scannt, ohne manuelle Nachkontrolle, dann ist das in der Tat ein starkes Stück. Wie du ja schon beschrieben hast, wird diese CSS-Eigenschaft nicht nur zum Spammen missbraucht; wundert mich, dass sie da jetzt so plump vorgehen und solche "Kollateralschäden" in Kauf nehmen?

08.06.2006 13:26 | geändert: 08.06.2006 13:26

9 Mario

hoffe nur, dass solche Kollateralschäden nicht eines Tages Java-Scripte erreicht mit beispielsweise dem reload-Befehl ! (siehe Posting #4)

Eine JavaScript-Weiterleitung alleine wird sicher keine Negativbewertung nach sich ziehen, denn dadurch würden zuviele unschuldige Seiten getroffen. Vergleichbar ist dieser Fall sicher mit über CSS versteckten Texten: auch diese können zum Spammen eingesetzt werden, aber auch zu anderen Zwecken (z.B. bei einem Aufklappmenü). Ich denke, dass die Suchmaschine hier wohl noch weitere Kriterien prüfen werden müssen.

Mario

08.06.2006 13:42 | geändert: 08.06.2006 16:21

10 Armin (Gast)

Hallo Jörg,

eben deshalb habe ich mich ja hier gemeldet, weil ich sonst nicht wirklich viel darüber finde, bzw. keine Betroffenen. Das visibility:hidden nicht gerne gesehen wird geistert ja schon länger durch das Netz, display:none in der Theorie zwar auch, ich habe aber noch keinen gefunden dem es so ergangen ist wie mir. Und dann direkt bei 3 Kunden hintereinander in einem kurzen Zeitraum von gut einem Monat.

Irgendwo habe ich schon etwas von Präventivmaßnahmen gelesen, wie das generelle auslagern in externe Stylesheets und das sperren via robots.txt. Aber ob das wirklich der richtige Weg sein soll? Irgendwie bekomme ich, je mehr ich lese und probiere das Gefühl, das ich viel näher an einem Spammer bin als mir lieb ist, einfach weil ich auch tricksen muss damit die Userability stimmt, die Seite oben sind und trotzdem nicht gesperrt werden, weil ich könnte ja irgendwo ein dynamisches Menü, oder verborgenen Text, einen Kommentar oder sonstwas haben.

Da ich derzeit (naja, seit Jahren stetig) ein eigenes, "sauberes" SEO CMS für meine Kunden entwickle bin ich an solchen Dingen natürlich sehr interessiert, da ich auch in Erwägung gezogen habe eine Sitemap zu machen, in der neben dem Link eben auch die Dokumentbeschreibung so zuschaltbar ist. Das werde ich aber mal schön lassen.

Seit geraumer Zeit wächst mein Hals auf die nun beschauliche Größe einer ausgewachsenen Lärche wenn ich nur google höre.
Aber wie gesagt: Irgendwie geht es nur mir bzw. meinen Seiten so...

Ich denke, dass die Suchmaschine hier wohl noch weitere Kriterien prüfen werden müssen.
Tja, diese weiteren Kritierien hätte ich gerne gewusst ;) Ich vermute die Größe bzw. Menge des Textes, habe aber ehrlich gesagt im Moment nicht die Muße mal einen Test zu fahren und in die display:none Container einfach ein Bildtext zu setzen. Zumal dann sowieso alles für die Katz ist, dann kann ich auch direkt aufhören.

Und google mal fragen? Da kann man auch direkt mit sich selber sprechen.

08.06.2006 13:58